KN: Trainingseinheit fast ohne Verschnaufpause

Weitere
Mittwoch, 29.03.2017 // 12:01 Uhr

Gettorf. Einen Handball-Profi zum Anfassen erlebten jetzt rund 50 Nachwuchsspieler in Gettorf: THW-Spieler Christian Sprenger war in der Turnhalle zu Gast. In einer gut einstündigen Trainingseinheit im Rahmen der Aktion THW macht Schule gab der 33-Jährige den D- und E-Jugendlichen (Jahrgang 2004 bis 2008) vom Gettorfer Turnverein (GTV) und der HSG Gettorf/Osdorf am Montagnachmittag hilfreiche Tipps mit auf den Weg. Die Übungen brachten die Mädchen und Jungen ganz schön ins Schwitzen: Das Stationstraining mit dem THW-Handballcamp-Trio um Moritz Haß, das von acht GTV- und HSG-Betreuern unterstützt wurde, war nichts für Warmduscher.

Nachwuchshandballer schenkten THW-Profi Christian Sprenger ihre volle Aufmerksamkeit

„Die Kinder waren vorher sehr aufgeregt“, verriet Jugendwartin Margit Peretzke, die sich ebenfalls über die Stippvisite von Christian Sprenger freute. Sein Besuch war der Lohn für ein selbst gedrehtes Video, in dem die Nachwuchshandballer mitwirkten. „Die Kinder haben sich gar nicht mehr getraut, andere Einladungen anzunehmen“, blickte die Gettorfer Trainerin auf die Wartezeit vor der Zusage zurück. Vor etwa eineinhalb Wochen kam dann die Nachricht, dass die Schul- und Vereinstour des THW Kiel in Gettorf Station macht.

Über 50 Zuschauer auf der Tribüne verfolgten die Trainingseinheit mit Autogrammstunde. „Das Training ist ein bisschen anstrengender als sonst“, erzählte Mattis (12) in einer kleinen Verschnaufpause. Schon allein das Aufwärmen dauere länger. „Es ist echt spannend“, freute sich der THW-Fan, der seit sieben Jahren Handball spielt.

Die Kinder mussten unter Holzbänken hindurch robben, über Turnmatten rollen oder im Slalom hüpfen. Koordination und Schnelligkeit, Fangen und Werfen standen auf dem Übungsplan. Das Pensum verursachte bei einigen Mädels und Jungen einen roten Kopf. Immer hautnah dabei: Christian „Sprengi“ Sprenger, der für die Lütten stets ansprechbar war. Er coachte („Du musste versuchen, den Ball gerade nach oben zu werfen“) und lobte („Da hast Du gut gemacht“) den eifrigen Nachwuchs.

Ein paar Kniffe beim Training aufschnappen

Die ganze Truppe vom Gettorfer TV mit Christian Sprenger.

„Es bringt Spaß mit den Kleinen“, sagte der erfahrene Profispieler, der in seiner Karriere schon etliche Titel (Champions League, Deutscher Meister, Pokalsieger) gewonnen hat. Mit acht Jahren fing er an, Handball zu spielen. „Ich wollte gern Bundesligaspieler werden.“ Was ist dazu nötig? „Man braucht ganz viel Glück“, so Sprenger schmunzelnd, „man muss zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein.“ Doch ganz ohne Ehrgeiz und Eigenantrieb gehe es auch nicht. „Man muss den Kindern deshalb die Grundlagen vermitteln. Was etwas zäh ist, weil sie natürlich lieber Handball spielen wollen“, sagte der 1,90 Meter große Rechtsaußen, „aber ohne vernünftig zu fangen und zu passen, kann man nicht Handball spielen.“„Ich finde es toll, dass Christian Sprenger heute da ist“, freute sich Elisa, selbst wenn ihr Lieblingsspieler früher Dominik Klein gewesen sei. Die Elfjährige erzählte, dass sie bei dem Training ein paar Kniffe – zum Beispiel beim Prellen mit dem Ball – aufschnappen konnte. Später einmal selbst Handball-Profi sein, das wäre durchaus nach ihrem Geschmack, verriet die Gettorferin – klappe das nicht, wolle sie vielleicht Innenarchitektin werden.

(Von Jan Torben Budde, aus den Kieler Nachrichten; Eckernförde; Fotos: Nancy Bittkau)

 

Mehr zum Thema

"Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns", hatte THW-Trainer Alfred Gislason am Vortag der "sky-goes-REWE"-Cup-Premiere vor allzu viel Euphorie nach zuletzt zwei Testspiel-Erfolgen gegen Flensburg und den FC Barcelona gewarnt. Der erfahrene Isländer sollte einmal mehr Recht behalten: Der THW Kiel hat die Generalprobe für die am Sonnabend mit dem Pokal-Wochenende in Göttingen beginnende Saison...

15.08.2018

Mit einer guten Atmosphäre und einer großen Portion Optimismus startet der THW Kiel mit dem DHB-Pokal-Erstrundenturnier am Wochenende in die Saison. "Wir wollen uns in der Meisterschaft für die Champions League qualifizieren und in beiden Pokal-Wettbewerben das Final Four erreichen", gab der Sportliche Leiter Viktor Szilagyi die Ziele für die Saison aus. Trainer Alfred Gislason äußerte sich bei...

14.08.2018

Drei Tage nach dem 31:22-Erfolg gegen Flensburg hat der THW Kiel auch das zweite von drei intensiven Testspielen gewonnen: Vor 8056 Zuschauern bei "Helden des Handballs" in der Hamburger Barclaycard-Arena besiegten die "Zebras" im Europa-Duell den spanischen Titelträger FC Barcelona mit 28:24 (15:11). Bester Torschütze der Partie, in der die Kieler über weite Strecken das Geschehen...

12.08.2018

Neumünster. Die neue 6:0-Deckung: läuft wie geschmiert. Die Abläufe im Angriff: sehenswert, jetzt schon. Die Harmonie im Innenblock: frappierend. Der erste Härtetest des THW Kiel am Donnerstagabend in Neumünster gegen die SG Flensburg-Handewitt verlief hervorragend. Die Protagonisten des Handball-Rekordmeisters versuchten nach dem 31:22 (siehe THW-Spielbericht) dennoch, die Euphorie zu bremsen.

11.08.2018

Herzogenaurach. Drei gelbe Reaktionsbälle - also unförmige, beulige Flummis, die widerspenstig in alle Richtungen wollen - prallen vom Boden ab. Vier Hände schießen in die Mitte, fuchteln hektisch ins gelbe Gewusel. Niklas Landin hat in jeder Hand einen, Andreas Wolff greift ins Leere. Mattias Andersson lacht. Der 40-Jährige ist neuer Torwarttrainer beim THW Kiel - und der Schwede holt so manchen...

11.08.2018

Der THW Kiel hat den Auftakt seiner intensiven Testspiel-Reihe bis zum Saisonstart klar gewonnen: Vor 2.800 Zuschauern in den ausverkauften Holstenhallen in Neumünster besiegten die Zebras die SG Flensburg-Handewitt mit 31:22 (14:8). Bester Torschütze war Lukas Nilsson, der in den ersten 30 Minuten glänzend Regie führte und fünf Mal traf.

09.08.2018

Herzogenaurach. In unbeobachteten Momenten im Training mutet Harald Reinkind an wie ein britischer Gentleman. Der Scheitel des 2,01-Meter-Mannes sitzt perfekt, die Arme hinter dem Rücken verschränkt, aufrechte Haltung, wacher Blick, im Bedarfsfall ein Lächeln so herzlich wie der Geirangerfjord tief ist. Reinkind war ein Löwe, ist jetzt ein Kieler Zebra beim THW Kiel. Warum? Darüber gehen die...

04.08.2018

34, 38, 35, 31 Grad - Herzogenaurach schwitzt. Und mit ihnen seit vier Tagen die Zebras, die in der tropische Hitze Einheit um Einheit absolvieren. Sprints, Ausdauerläufe, taktisches Training in der schwül-warmen Halle. "So heiß wie in diesem Jahr war es während des Trainingslagers noch nie", sagt Marko Vujin und nimmt einen tiefen Schluck aus der Wasserflasche. "Und ich kann mich nicht daran...

02.08.2018