Thorsten Storm verlängert vorzeitig, Viktor Szilagyi kommt als sportlicher Leiter

Weitere
Donnerstag, 02.11.2017 // 15:25 Uhr

Der THW Kiel stellt sich breiter auf, um mehr in die Tiefe gehen zu können: Manager Thorsten Storm verlängert seinen Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2021, der Österreicher Viktor Szilagyi kehrt als sportlicher Leiter zum deutschen Rekordmeister zurück.

Viktor Szilagyi wird ab 1. Januar 2018 sportlicher Leiter der Zebras

"Der Handball in Europa hat sich enorm verändert. Wir passen nun unsere Struktur an und stellen uns den neuen Anforderungen", erklärt Aufsichtsratsvorsitzender Reinhard Ziegenbein. Das Ziel heißt: Die bewährte Basis in der Region mit nationalem und internationalem Sponsoring zu verbinden.

Storm wird sich deshalb künftig um die Internationalisierung der Marke THW Kiel, das nationale und internationale Sponsoring sowie das Marketing der Norddeutschen kümmern. "Ohne weitere, maßgebliche Sponsoreneinnahmen aus Werberechten ist das Erreichen der sportlichen Ziele des THW Kiel nicht möglich. Thorsten Storm hat seit seiner Rückkehr zu uns vor drei Jahren vielfach seine hohe Qualität als Netzwerker und in der Akquise bewiesen. Darauf wollen wir verstärkt setzen", unterstreicht Reinhard Ziegenbein, der zudem bekanntgibt: "Wir freuen uns, dass wir den Vertrag mit Thorsten Storm vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2021 verlängern konnten." Geschäftsführer Storm bekräftigt: "Die Anforderungen an uns alle sind deutlich gestiegen. Ich freue mich, dass wir diese nun gestärkt und gemeinsam für den THW Kiel in den kommenden Jahren angehen."

Gleichzeitig soll auch die sportliche Ebene gestärkt werden: Viktor Szilagyi kehrt dafür ab 1. Januar 2018 zu den Zebras zurück. Der 39-Jährige kommt vom Bergischen HC und wird beim THW Kiel den gesamten sportlichen Bereich verantwortlich leiten. "Ich freue mich, wieder Teil der THW-Familie zu werden", sagt der Österreicher, der von 2005 bis 2008 das Trikot des THW Kiel trug. "Diese Jahre waren prägend für mich. Der Kontakt nach Kiel ist nie abgerissen", so Szilagyi weiter. Mit den Zebras gewann er drei Mal die deutsche Meisterschaft, zwei Mal den Pokal und einmal die Champions League. "Viktor Szilagyi kennt den THW Kiel, die Stadt und das Umfeld. Er wird kaum Eingewöhnungszeit brauchen und uns direkt unterstützen können", freut sich Aufsichtsratsvorsitzender Ziegenbein, der sich ausdrücklich beim Bergischen HC für die Zusammenarbeit und die unkomplizierte Einigung bedankt: "Das ist nicht selbstverständlich." Szilagyi unterschrieb beim THW Kiel einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.