KN: Von wegen Sparflamme

Weitere
Mittwoch, 22.08.2018 // 08:10 Uhr

Göttingen. Einen kleinen Seitenhieb konnte sich Sebastian Firnhaber nicht verkneifen. Der 24-Jährige, den alle wegen seiner roten Haare "Flamme" nennen, postete ein Bild von sich und seinem kleinen Bruder Lucas (21) bei Instagram mit dem Hashtag #Sparflamme. In der ersten Runde des DHB-Pokals war es soeben in der Göttinger S-Arena zum ersten Mal zum Bruderduell auf dem Feld gekommen. Sebastian im THW-Trikot setzte sich dabei deutlich mit 39:23 gegen Lucas, der im Sommer vom TSV Altenholz (und THW-Perspektivkader) zu TuSEM Essen gewechselt war, durch. Danach: innige Herzlichkeit. Von wegen Sparflamme.

Zum ersten Mal gegeneinander

Zum ersten Mal haben sich ihre Wege getrennt. Der eine blieb in Kiel, wo sich der andere (noch) nicht so richtig heranpirschen konnte ans Profidasein, als Rückraum-Linkshänder hinter Weinhold, Vujin und Zeitz keine Anteile bekam in den Überlegungen von THW-Cheftrainer Alfred Gislason. Lucas entschied sich also für den Umweg aus Altenholz nach Essen, und Sebastian weiß: "Ich habe in dem Spiel gesehen, dass sich Lucas in Essen wohlfühlt. Er braucht Spielanteile, muss jetzt zeigen, wie gut er ist. Das Ziel bleibt, Profi in der Bundesliga zu werden. Und da war Essen genau der richtige Schritt." Was Lucas kann, deutete er auch gegen die alten Trainingskollegen mit guten Ansätzen und drei (schönen) Toren an. "TuSEM wird viel Freude an Lucas haben", sagte Gislason nach den 60 Minuten in Richtung seines Ex-Klubs, mit dem der Isländer 1986 und 1987 als Spieler deutscher Meister geworden war.

Auf Sparflamme kocht Firnhaber gewiss nicht

"Flamme" kam in beiden DHB-Pokalspielen zum Einsatz und trug sich in die Torschützenliste ein

Der erst 21-jährige Lucas war jedenfalls vor dem David-gegen-Goliath-Spiel gegen die Zebras "ganz schön nervös". "Wir wussten ja: Wenn der THW seine Leistung abruft, haben wir keine Chance. Ich freue mich aber über ein paar gelungene Aktionen." Die hatte an diesem Wochenende auch "Flamme" Firnhaber, der nach zwei Toren gegen Essen und drei weiteren im Finale gegen Bayer Dormagen (44:27) mit wirklich erfrischendem Realismus glänzte. Firnhaber, den Gislason in der Vorsaison liebevoll "den Azubi" taufte, mittlerweile aber "Flamingo" vorzieht, sieht sich ganz uneitel als "Lückenfüller": Einer, der aufgrund der anhaltenden Verletzung von René Toft Hansen in der Vorsaison im Abwehr-Innenblock und offensiv am Kreis gefragt war, ins kalte Wasser geworfen wurde, starke, vereinzelt aber auch weniger starke Partien absolvierte. Und jetzt? Jetzt steht da das Weltklasse-Duo Patrick Wiencek/Hendrik Pekeler im Innenblock, beide nebenbei auch Weltklasse-Kreisläufer. "Ich kann von beiden super viel lernen. Das freut mich wirklich. Meine Rolle ist noch dieselbe wie im letzten Jahr." Lückenfüller? Auf Sparflamme kocht Firnhaber gewiss nicht.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 21.08.2018, Fotos: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Beim THW Kiel schreiten die Planungen für die kommende Spielzeit voran: Christian Sprenger, derzeit Jugendkoordinator und verantwortlicher Trainer der U23 und der A-Jugend-Bundesligamannschaft des Rekordmeisters, wird ab dem Sommer als Assistenz-Coach des Profi-Teams Filip Jicha unterstützen.

19.02.2019

Große Anerkennung für den THW-Kreisläufer Patrick Wiencek: Der 29-Jährige wurde von den Lesern der Fachzeitschrift "Handballwoche" zu Deutschlands "Handballer des Jahres" gewählt. Bei den Frauen gewann Emily Bölk die traditionsreiche Wahl - beide Nationalspieler erhalten zum ersten Mal überhaupt die Auszeichnung.

04.02.2019

Die weiße Wand beim REWE Final Four am 6. und 7. April in der Hamburger Barclaycard-Arena ist vollzählig: In nur 60 Minuten waren am Sonnabend die letzten der rund 1200 Tickets im schwarz-weißen Fanblock ausverkauft. Um den THW Kiel im Pokal-Halbfinale gegen die Füchse Berlin unterstützen zu können, hatten sich die Fans des Rekord-Pokalsiegers zum Teil Stunden vor der Öffnung des Ticketscenters in...

04.02.2019

Glückstadt. Niklas Landin musste sich vorkommen, als hätte ihn eine Zeitmaschine verschluckt. Am vergangenen Sonntag kurz nach der Siegerehrung der frisch gebackenen Handball-Weltmeister. Wieder ausgespuckt hatte sie ihn in Glückstadt. Dort stand er kurz nach dem gewonnenen Testspiel gegen den MTV Herzhorn in der Sporthalle Nord zwischen selbstgebackenem Kuchen, Thermoskannen mit Kaffee und...

01.02.2019

Mit leicht verändertem Aufgebot wird die deutsche Handball-Nationalmannschaft an diesem Freitag zum All Star Game der DKB Handball-Bundesliga antreten. 

31.01.2019

Beim EHF-Cup-Qualifikationsspiel gegen Drammen feierte ein ganz besonderer Fanblock seine Premierte: Die Förde Sparkasse, langjähriger Partner des THW Kiel, hatte einen exklusiven Block für Studentinnen und Studenten reserviert. Auch für die kommenden drei Heimspiele der Zebras im EHF-Cup stellt die Förde Sparkasse wieder  jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende...

31.01.2019

Nach der Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark ist vor dem Neustart mit dem THW Kiel: Am Mittwoch feierten die "Zebras" das große Wiedersehen nach der WM-Pause. In Glückstadt bestritten sie ein ein vom THW-Partner Provinzial möglich gemachtes Testspiel aus Anlass des 100-jährigen Vereinsjubiläums des MTV Herzhorn. Dabei konnten sich die rund 700 Fans in der Glückstädter Sporthalle...

30.01.2019

Ab sofort haben THW-Fans wieder in Kiel einen Anlaufpunkt für Fragen, Fanartikel und den Ticketservice: In den Räumen der ehemaligen Geschäftsstelle im Ziegelteich 30 ist der THW-Fanservice montags, donnerstags und freitags erreichbar.

30.01.2019