KN: Zebras feiern in Norwegen gelungene Generalprobe

Weitere
Montag, 27.08.2018 // 10:34 Uhr

Oslo. Der THW Kiel hat seinen letzten Test in Oslo beim norwegischen Top-Klub Haslum HK deutlich mit 41:28 (22:12, siehe THW-Spielbericht) gewonnen. Dabei sorgten die Zebras in der mit 2250 Zuschauern erstmals überhaupt ausverkauften Nadderud Arena für ausgelassene Handball-Feststimmung. In der Partie, die im norwegischen Fernsehen live übertragen wurde, erzielten Niclas Ekberg und Nikola Bilyk mit je sechs Treffern die meisten Tore.

THW Kiel gewinnt Testspiel bei Haslum HK deutlich

Ex-Zebra Erlend Mamelund, mittlerweile Co-Trainer in Haslum, geriet förmlich ins Schwärmen. "Nachdem bekannt geworden war, dass der THW Kiel nach Haslum kommen würde, hat das in ganz Norwegen hohe Wellen geschlagen. Allein das Interesse an diesem Spiel kann dem norwegischen Handball einen Schub geben." Mamelund stand am Sonnabend an der Spitze eines Gastgebers, der dem deutschen Rekordmeister ein Champions-League-würdiges Umfeld bot. Fans des dreimaligen Königsklassen-Gewinners gab es in der Arena ohnehin zur Genüge - auch die norwegische Nationalspielerin Stine Oftedal, Freundin des Kieler Linksaußen Rune Dahmke, wurde mit "Dahmke-Fanclub" auf der Tribüne gesichtet.

Halle erstmals überhaupt ausverkauft

Vor mehr als 2250 Handball-Fans hatte Haslum zuvor niemals gespielt, "nicht mal bei den Meisterschafts-Endspielen" (Mamelund). Und die Zebras - wie im Pflichtspiel mit 16 Akteuren, ohne Gisli Kristjánsson und Sebastian Firnhaber angereist - nahmen den Auftritt am Rande der Hauptstadt Oslo sichtbar ernst. THW-Coach Alfred Gislason startete mit Niklas Landin im Tor sowie Domagoj Duvnjak, Harald Reinkind und Nikola Bilyk im Rückraum, Magnus Landin und Niclas Ekberg auf Außen und Patrick Wiencek am Kreis. Die Halle tobte, bei einem spektakulären Dreher von Haslum-Linksaußen Stian Brevik hielt es niemanden auf den Sitzen. Wichtigste Erkenntnisse der ersten 30 Minuten: Niklas Landin zeigte sich mit 13 Paraden in Weltklasse-Form, lieferte das Fundament für die hohe 22:12-Pausenführung; Nikola Bilyk meldete sich nach überstandener Schulterverletzung zurück; und die Kurve bei Kapitän Domagoj Duvnjak, der 30 Minuten lang gut Regie führte, zeigt weiter nach oben. "Das war ein sehr positiver Aspekt des Abends", sagte Gislason.

Vom 10:8 zum 22:12 überrollte der THW den Gegner mit hohem Tempo, nach dem Seitenwechsel mischte Gislason seinen Kader ("Alle haben ordentlich gespielt, aber die Startformation gibt noch nicht unbedingt Aufschluss über den Ligastart") gehörig durch. Mit neuem Personal auf fast allen Positionen konnte Haslum auf 15:22 aufschließen, doch beim 28:17 (40.) war der alte Abstand wieder hergestellt, und Alfred Gislason zeigte sich "mit dem letzten Test insgesamt zufrieden". Nach dem Abpfiff schrieben die Zebras Hunderte Autogramme, hinterließen glückliche Fans. "Die Atmosphäre war toll, Haslum hat das super gemacht", lobte der THW-Chefcoach. Am späten Abend ging es dann "zum Cola-Trinken" für den Kieler Tross zum großen Barbecue bei Familie Mamelund, am Sonntagmittag per Flieger via Hamburg zurück in die Heimat.

Die Zebras hatten die Norwegen-Reise angesichts des verlegten Bundesligastarts durch die vom SHMF-Abschlusskonzert belegte Sparkassen-Arena als Saison-Generalprobe geplant. Ernst wird es in der Bundesliga am 2. September (13.30 Uhr) bei den Eulen Ludwigshafen.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 27.08.2018, Fotos: THW Kiel)

 

Mehr zum Thema

Halle/Westfalen. Stammtorhüter, Regisseure, Linkshänder und ein Basketballstar in Rente. Handball-Bundestrainer Christian Prokop gehen die Themen auch nach der vorzeitig geglückten Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 nicht aus. Nach dem 29:24 in Halle/Westfalen gegen Polen vermittelte der 40-Jährige eine Ahnung von dem Weg, auf dem die deutsche Nationalmannschaft ins Handball-Superjahr...

16.04.2019

Halle/Westfalen. Game, set and match Germany! Im Tennis-Stadion von Halle/Westfalen hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft die Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 am Sonnabend vorzeitig perfekt gemacht. Das Team von Bundestrainer Christian Prokop besiegte Polen in der Qualifikationsgruppe 1 mit 29:24 (16:16) und kann damit für die kontinentalen Titelkämpfe in Norwegen, Schweden...

15.04.2019

Während die Zebras in diesen Tagen bei ihren Nationalmannschaften weilen, gehen beim DHB-Pokalsieger längst die Planungen für die neue Saison voran: In der Vorbereitung auf die Spielzeit 2019/2020 gibt es jetzt ein weiteres Highlight: Am Sonntag, 11. August, trifft der THW Kiel bei den "Helden des Handballs" in der Kölner Lanxess-Arena auf den FC Barcelona. Der Vorverkauf für das Event in der...

14.04.2019

Mit dem DHB-Pokalsieg am vergangenen Wochenende hat der heiße Saison-Endspurt für die Zebras und ihre Fans begonnen: Die "weiße Wand" ist bereit für zwei Monate voller Spannung, Dramatik und toller Momente. In der DKB Handball-Bundesliga und in den AKQUINET EHF Cup Finals in der Sparkassen-Arena geht es um jedes Tor und jeden Punkt. Schwarz und Weiß - jetzt können sich alle THW-Fans für den...

12.04.2019

Der THW-YOUNGstar 2018/2019 ist gekürt: Der 14-jährige Moritz Luckert setzte sich im Handball-Nachwuchswettbewerb der star Tankstellen, des THW Kiel und der Handball-Camps durch und darf sich nun über das exklusive Handball-Stipendium im Umfeld des THW Kiel freuen. Für Moritz beginnt jetzt die Handballkarriere im Profi-Umfeld. Er hat die finale Phase des von den star Tankstellen ins...

11.04.2019

Gleiwitz. Handball-Bundestrainer Christian Prokop nahm den Pflichtspielerfolg in der Arena in Gleiwitz zufrieden zur Kenntnis, seine Spieler klatschten sich entspannt ab: Mit dem 26:18 (13:10)-Sieg in Polen hat die DHB-Auswahl am Mittwochabend einen großen Schritt in Richtung Europameisterschaft gemacht. Er sei "sehr zufrieden, besonders mit der Abwehr und dem Tempospiel", sagte Prokop nach dem...

11.04.2019

Kiel. Der Kader des THW Kiel für die kommende Saison nimmt weiter Konturen an. Wie in unserer Zeitung bereits im Februar berichtet, sichert sich der Handball-Rekordmeister die Dienste von Pavel Horak. Der THW und der 36-jährige Tscheche einigten sich auf eine einjährige Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2019.

10.04.2019

Hamburg. Erst nicht, dann doch, aber wann überhaupt? Beim Final Four um den DHB-Pokal sorgte der Videobeweis in Hamburg für Ärger. Im ersten Halbfinale am Sonnabend kam er nicht zum Einsatz, im zweiten führte er zur Roten Karte gegen Hendrik Pekeler vom THW Kiel. Der sagte anschließend: "Ich finde den Videobeweis grundsätzlich gut, aber wenn, dann muss er konsequent sein."

10.04.2019