Hein Daddel überrascht Neugeborene im Städtischen Krankenhaus

Weitere
Freitag, 07.12.2018 // 09:30 Uhr

Überraschung auf der Geburtshilfe-Station des Städtischen Krankenhauses: Am Nikolaustag besuchte Hein Daddel die neugeborenen Kinder auf der Station. Das beliebte THW-Maskottchen überreichte den Eltern Schokoladen-Nikoläuse und feierte mit Ärzten, Pflegepersonal und Hebammen ein besonderes Jubiläum: Seit 30 Jahren werden im Städtischen Krankenhaus Babys geboren. Im Dezember 1988 wurde der Kreißsaal eröffnet, seither erblickten mehr 55.800 Kinder, darunter rund 60 von Spielern des THW Kiel, dort das Licht der Welt. 

Geburtenstärkste Klinik in Schleswig-Holstein

Hein Daddel gratulierte Hebamme Eilsabeth Laube-Schütt und Chefarzt Dr. André Hohn zum 30-jährigen Jubiläum der Geburtshilfe

Seit vielen Jahren ist das Städtische Krankenhaus geburtenstärkste Klinik in Schleswig-Holstein. Elisabeth Laube-Schütt und Bettina Brauer-Keller, Hebammen der ersten Stunde, berichteten zusammen mit Dr. André Hohn, Chefarzt Frauenklinik, welche große Hürden genommen werden mussten, damit in der Landeshauptstadt eine weitere Geburtshilfe an den Start gehen konnte. Heute werden in vier Kreißsälen mithilfe von 25 Hebammen täglich Kinder zur Welt gebracht. Das "Jubiläums-Kind", Feena Leni, wird vom Besuch des THW-Maskottchens wohl wenig mitbekommen haben: Tags zuvor geboren, schlief die Kleine trotz des Rummels um ihre Person unter den wachsamen Augen von Vater Tom Michel friedlich im Arm ihrer Mutter Celina Jost. Die THW-Fans freuten sich riesig über den Besuch von Hein Daddel im Nikolaus-Kostüm. Bald werden sie auch das kuschelige THW-Schnuffeltuch überreicht bekommen, das jedes Neugeborene im Städtischen zur Begrüßung erhält.