Presslufthammer statt Taktikboard: Arbeiten an neuer "Zebra"-Kabine

Weitere
Freitag, 29.06.2018 // 12:14 Uhr

Wer derzeit den Kabinengang in der Sparkassen-Arena betritt, braucht starke Nerven. Dort, wo bei den Heimspielen des THW Kiel konzentrierte Stille herrscht, dröhnt ein Presslufthammer, ziehen Staubwolken durch jede nicht abgeklebte Ritze, herrscht reger Schubkarren-Verkehr: 17 Jahre nach dem großen Umbau der Arena und der Einweihung des Kabinentraktes bekommt der THW Kiel eine neue, zeitgemäße und auch repräsentative Kabine, in der sich die Stars des Rekordmeisters perfekt auf ihre Heimspiele im Kieler Hexenkessel vorbereiten können.

Die Vergangenheit: Zweckmäßig

Filip Jicha feierte 2014 in der "alten" Kabine die Zwei-Tore-Meisterschaft

Besucher, die in der Vergangenheit die "heiligen Räume" des THW Kiel besichtigen durften, staunten meist nicht schlecht: Dort, wo sie eine Einrichtung wie bei den Fußballern erwarteten, herrschte eher Turnhallen-Flair. Weiße Wände, ein paar Holz-Sitzbänke mit Kleiderhaken, zwei Massageliegen, eine Taktiktafel - in zwei Räumen, getrennt durch den Sanitärtrakt, bereiteten sich also die "Zebras" auf ihre Partien vor. Zeckmäßig - aber eben nicht mehr zeitgemäß. "Die Kabine ist für Mannschaftssportler ein ganz wichtiger Ort", weiß Viktor Szilagyi, Sportlicher Leiter des THW Kiel, aus eigener Erfahrung. "Hier kommt man in den 'Tunnel', hier bekommt man letzte taktische Anweisungen, hier schwören sich die Spieler auf die Partie ein." Nach 60 spannenden Minuten sei, fügt Szilagyi hinzu, die Kabine der Ort, an dem man gemeinsam die Partie Revue passieren lasse, angeschlagene Spieler behandelt würden. "Deshalb sollte die Kabine auch teamfördernd und identitätsstiftend sein", erklärt Szilagyi.

Zukunft: Perfekte Bedingungen in Schwarz-Weiß

Derzeit werden die alten Kabinen abgerissen

Er habe deshalb gemeinsam mit Assistenz-Trainer Filip Jicha das Gespräch mit den Verantwortlichen der Sparkassen-Arena gesucht. Mit Erfolg: Mit dem Ende der Kieler Woche begann im Kabinentrakt eine neue Zeitrechnung. Künftig werden sich die THW-Spieler in nur noch einem großen Raum auf ihre Heimspiele einstimmen, der ausreichend Platz für die individuelle Vorbereitung, aber auch das gemeinsame Einschwören auf das Spiel lässt. Ein moderner Sanitärtrakt und räumlich etwas abgetrennte Behandlungsmöglichkeiten für die Physiotherapeuten schließen sich an. Die Kabine wird erstmals auch einen THW-Look erhalten, Schwarz und Weiß werden die bestimmenden Farben in den Räumlichkeiten. "Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen Verantwortlichen, dass unsere Ideen so schnell in die Tat umgesetzt werden", freut sich Viktor Szilagyi auf die Einweihung der "echten" THW-Kabine beim ersten Bundesliga-Heimspiel der neuen Saison: "Dann haben wir nicht nur eine fantastische Arena, sondern auch perfekte Bedingungen für unsere Mannschaft hinter den Kulissen."

Neue Beleuchtung für das Spielfeld

Reger Schubkarren-Verkehr: In der Sparkassen-Arena wird derzeit viel gebaut

Aber auch im Hexenkessel selbst wird derzeit gewerkelt - und das Ergebnis wird für jeden THW-Fan sichtbar werden: Nach rund 18 Jahren haben 110 so genannten Dampf-Entladelampen, die bei den Partien des Rekordmeisters das Spielfeld ausleuchteten, ausgesorgt. Auch diese waren nicht mehr zeitgemäß, brauchten eine lange Zeit, um ihre volle Leuchtstärke von 1200 Lux zu erreichen und gelten als Energiefresser. Zudem verlangt die DKB Handball-Bundesliga ab der kommenden Serie eine Beleuchtungsstärke von mindestens 1500 Lux, um vor allem dem Fernsehzuschauer ein noch besseres Handball-Erlebnis zu ermöglichen. "Philips"-Techniker montieren derzeit 76 hochmoderne LED-Strahler unter dem Hallendach, die die Anforderungen moderner Fernsehübertragungen erfüllen, energieeffizient und einzeln ansteuerbar sind. Künftig wird die flackerfreie Beleuchtung, die unter anderem in großen Fußballstadien verwendet wird, auch Übertragungen im Ultra-HD-Format und den Fans in der Sparkassen-Arena einen neuen Blick auf die THW-Stars ermöglichen.

Premiere bei der Saisoneröffnung

Premiere feiert die neue interaktive Beleuchtungs-Anlage beim "sky-goes-REWE"-Cup am Mittwoch, 15. August, bei dem sich die "Zebras" erstmals vor dem Saisonstart in eigener Arena präsentierten. Der Vorverkauf für das Handball-Event läuft. Im Verkauf sind ausschließlich Tickets im 1., 2. und 3. Rang, der 4. Rang geht nicht in den freien Verkauf. Tickets gibt es an allen Vorverkaufsstellen, im Ticketcenter der Sparkassen-Arena, im Online-Ticketshop des THW Kiel unter www.thw-handball.de/tickets sowie unter der Hotline 01806 / 300 234 (gebührenpflichtig). 

Preise
Kategorie Rang Vollpreis/ermäßigt
1 1., 2. und 3. Rang, Gerade 29,00 /22,00 Euro
2 1. und 2. Rang, Kurve 25,00 /18,00 Euro
3 3. Rang, Kurve 20,00 /13,00 Euro
4 Sitzplatz mit Sichteinschränkung 12,00 /5,00 Euro
5 Stehplätze 3. Rang 8,00/5,00 Euro

 

Ermäßigung für Kinder und Jugendliche von 6 bis 14 Jahren, Schüler, Auszubildende und Studenten gegen Vorlage des Ausweises beim Einlass. Für Kinder bis sechs Jahre gibt es im Online-Ticketshop kostenlose Kinderkarten ohne Sitzplatzanspruch.