KN: Ex-Zebra Henning Fritz und Pascal Hens trommeln für Hamburg

Weitere
Mittwoch, 13.06.2018 // 11:41 Uhr

Hamburg. Sie waren 2004 Europameister, 2007 Weltmeister, deutscher Meister, Pokalsieger. Der eine kennt Hamburg wie seine Westentasche, der andere war gern gesehener Gast. Henning Fritz, Ex-Torwart vom THW Kiel, und Pascal Hens sind Hamburgs Botschafter für die Handball-Weltmeisterschaft, die im Januar 2019 in Deutschland und Dänemark ausgetragen wird.

Zwei Weltmeister für den Halbfinal-WM-Standort

Das Duo wurde am Dienstag in der Hansestadt vorgestellt. Am 25. Januar finden die beiden WM-Halbfinalspiele in der 12 500 Zuschauer fassenden Barclaycard Arena statt. "Hamburg war die Bühne für einen Großteil meiner Karriere. Sehr gern übernehme ich die Aufgabe, als Botschafter für den Spielort der Halbfinals aktiv zu werden. Das werden Knaller-Halbfinals", sagte der frühere Rückraumspieler Hens (38), der mit dem HSV Hamburg 2011 deutscher Meister und 2013 Champions-League-Sieger wurde.

Der ehemalige Welthandballer Henning Fritz (43) ergänzte mit einem Schmunzeln: "Ich war häufiger in Hamburg, als ich den Pokal gewonnen habe." Fritz erinnerte an sein "größtes Spiel", das nach zweimaliger Verlängerung mit 32:31 gegen Frankreich gewonnene WM-Halbfinale 2007. "Das war dramatisch, spannend - und so wollen wir die Leute auch mit den Halbfinals 2019 begeistern. Ich fühle mich geehrt, die Sportart Handball vertreten zu dürfen." Die beiden Helden des Wintermärchens wollen bis zur Heim-WM die Werbetrommel rühren, ein "Handball-Feeling" (Hens) im Land erzeugen. Der Ticket-Vorverkauf stehe dabei nicht im Vordergrund. "Wir sind überwältigt. Es sind nur noch 1500 Tickets erhältlich", sagte Anja Schwencke, Chefin des Lokalen Organisationskomitees. "Jetzt hoffen wir, dass Deutschland sich auch für Hamburg qualifizieren wird." Mit Dominik Klein (München) und Stefan Kretzschmar (Berlin) hat der Deutsche Handballbund (DHB) auch für die anderen Standorte namhafte Handball-Größen als Botschafter gewinnen können. In Berlin komplettieren zudem die Fußballer Andreas "Zecke" Neuendorf und Torsten "Tusche" Mattuschka ein Trio mit Kretzschmar. "Wir haben bewusst die Nähe zum Fußball gesucht", sagte Thomas Zimmermann, DHB-Vorstand Marketing und Kommunikation. "Unsere WM-Botschafter sind ein zentraler Teil unseres Kommunikationskonzepts. Mit ihnen soll das Turnier zu einem großen und nachhaltigen Ereignis werden."

Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet ihre WM-Vorrunde vom 10. (Eröffnungsspiel) bis zum 17. Januar 2019 in Berlin. Hauptrundenspielort der Bad Boys wäre vom 19. bis 23 Januar Köln. Über ein mögliches Halbfinale in Hamburg könnte das Team von Bundestrainer Christian Prokop dann den Sprung ins Finale in der Jyske Bank Boxen im dänischen Herning am 27. Januar schaffen.

"Die Mannschaft muss mit dem Druck der WM im eigenen Land und den hohen Zielen klarkommen, aber sie hat viel Potenzial", sagte Fritz. Ex-HSV-Profi Pascal Hens äußerte großes Vertrauen in seine "Nachfolger" im Nationaldress: "Man darf den Heimvorteil nicht unterschätzen. 2007 war die Unterstützung auch außerhalb der Arenen unglaublich groß. Die Mannschaft braucht - anders als zuletzt bei der EM in Kroatien - Spieler, die vorangehen."

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 13.06.2018, Foto: Archiv/Sascha Klahn)