KN: Lockere Pflichtaufgabe für das DHB-Team

Weitere
Montag, 29.10.2018 // 14:50 Uhr

Pristina. Die letzte Pflichtaufgabe ist erledigt, jetzt kann die Heim-Weltmeisterschaft kommen: Die deutschen Handballer haben ihr EM-Qualifikationsspiel beim krassen Außenseiter Kosovo am Sonntag klar mit 30:14 (15:5) gewonnen und biegen nun auf die Zielgerade zur WM-Eröffnung am 10. Januar in Berlin ein. Kapitän Uwe Gensheimer und Franz Semper waren vor rund 2300 Zuschauern in Pristina mit jeweils vier Treffern die besten Werfer der Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop, der sich nach dem zweiten Sieg in der Qualifikation für die EM 2020 über den ersten Platz der Gruppe 1 freuen darf. Denn Polen verlor sein zweites Gruppenspiel sensationell mit 24:25 in Israel.

Deutschland siegt im Kosovo mit 30:14

"Mit der Abwehrleistung bin ich sehr zufrieden. Aber sicherlich haben wir in puncto Chancenverwertung noch Steigerungspotenzial", sagte Prokop. Getrübt wurde der Erfolg von den Verletzungen von Jannik Kohlbacher und Julius Kühn, die beide vorzeitig vom Feld mussten. "Ich hoffe, dass sie sich nicht schwerer verletzt haben", sagte Rechtsaußen Tobias Reichmann.

Im Fokus des Bundestrainers steht schon jetzt die WM. Als sportlicher Gradmesser taugte das letzte Pflichtspiel vor Beginn des Turniers zwar nicht. Dennoch war die Partie für einige Wackelkandidaten die letzte Chance, sich dem Bundestrainer in einem Länderspiel für einen Platz im vorläufigen WM-Kader zu empfehlen. Am 10. Dezember wird Prokop sein 28er-Aufgebot für die WM im Januar nominieren. Vor dem Start ins Turnier muss er seinen Kader dann auf 16 Spieler reduzieren.

In Form für die WM präsentierte sich der Europameister von 2016 beim ersten Spiel einer DHB-Auswahl im Kosovo allerdings zunächst nicht. Vor allem im Offensivspiel haperte es im ersten Durchgang, was sich in Fehlpässen und Fehlwürfen äußerte. Der Außenseiter war nach drei Minuten sogar mit 1:0 in Führung gegangen. Im Anschluss aber drehte die DHB-Auswahl das Spiel unter den Augen von 80 vom Deutschen Handballbund (DHB) eingeladenen, im Kosovo stationierten Bundeswehr-Soldaten. Doch wie sehr sie zunächst im Angriff schwächelte, zeigte sich vor allem zwischen der 13. und 20. Minute, als ihr kein einziger Treffer gelang.

Dass der Gastgeber in dieser Phase den Abstand nicht verringerte, lag auch am erneut starken Torhüter Andreas Wolff vom THW Kiel. Nach dem Ausfall von Wolffs Zebrakollegen Steffen Weinhold (Muskelfaserriss Oberschenkel) hatte kurz vor der Partie auch Kreisläufer Hendrik Pekeler passen müssen. Der 27-Jährige habe sich beim Abschlusstraining in Pristina nach einem Schlag auf das Becken eine Prellung des rechten Beckenkammes zugezogen, teilte der DHB kurz vor Beginn der Partie mit. So stellte der vierte Kieler im Kader, Patrick Wiencek, gemeinsam mit Finn Lemke den Abwehr-Innenblock der Bad Boys.

Empfehlen konnte sich am Sonntag unter anderem Kreisläufer Jannik Kohlbacher, der kurz nach seiner Hereinnahme bereits drei Treffer auf dem Konto hatte, anschließend aber verletzt vom Feld musste. Auch der nachnominierte Steffen Fäth überzeugte auf der Spielmacher-Position und sammelte mit Blick auf die Kader-Nominierung Pluspunkte. Junge Spieler wie Fabian Böhm oder Franz Semper blieben dagegen eher unauffällig.

(Von Nils Bastek und Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 29.10.2018, Foto: Sascha Klahn)

Statistik: EM-Qualifikation, 2. Spieltag: Kosovo - Deutschland 14:30 (5:15)

Kosovo: Berisha, Curri; Terziqi 5, Ahmeti 2, Beshiri 2, Tahirukaj 2, Hoxha 1, Jupa 1, Krasniqi 1, Cimili, Muqolli, Quni, Ramadani, Ramosaj, Sula, Tahirukaj.

Deutschland: Wolff, Quenstedt; Gensheimer 4/1, Semper 4, Kohlbacher 3, Pieczkowski 3, Reichmann 3/1, Böhm 2, Fäth 2, Groetzki 2, Musche 2, Strobel 2, Wiencek 2, Lemke 1, Kühn.

Schiedsrichter: Leandersson/Lindroos (Finnland)
Strafminuten: 6/0
Zuschauer: 2300 in Pristina

 

Mehr zum Thema

Große Anerkennung für den THW-Kreisläufer Patrick Wiencek: Der 29-Jährige wurde von den Lesern der Fachzeitschrift "Handballwoche" zu Deutschlands "Handballer des Jahres" gewählt. Bei den Frauen gewann Emily Bölk die traditionsreiche Wahl - beide Nationalspieler erhalten zum ersten Mal überhaupt die Auszeichnung.

04.02.2019

Die weiße Wand beim REWE Final Four am 6. und 7. April in der Hamburger Barclaycard-Arena ist vollzählig: In nur 60 Minuten waren am Sonnabend die letzten der rund 1200 Tickets im schwarz-weißen Fanblock ausverkauft. Um den THW Kiel im Pokal-Halbfinale gegen die Füchse Berlin unterstützen zu können, hatten sich die Fans des Rekord-Pokalsiegers zum Teil Stunden vor der Öffnung des Ticketscenters in...

04.02.2019

Glückstadt. Niklas Landin musste sich vorkommen, als hätte ihn eine Zeitmaschine verschluckt. Am vergangenen Sonntag kurz nach der Siegerehrung der frisch gebackenen Handball-Weltmeister. Wieder ausgespuckt hatte sie ihn in Glückstadt. Dort stand er kurz nach dem gewonnenen Testspiel gegen den MTV Herzhorn in der Sporthalle Nord zwischen selbstgebackenem Kuchen, Thermoskannen mit Kaffee und...

01.02.2019

Mit leicht verändertem Aufgebot wird die deutsche Handball-Nationalmannschaft an diesem Freitag zum All Star Game der DKB Handball-Bundesliga antreten. 

31.01.2019

Beim EHF-Cup-Qualifikationsspiel gegen Drammen feierte ein ganz besonderer Fanblock seine Premierte: Die Förde Sparkasse, langjähriger Partner des THW Kiel, hatte einen exklusiven Block für Studentinnen und Studenten reserviert. Auch für die kommenden drei Heimspiele der Zebras im EHF-Cup stellt die Förde Sparkasse wieder  jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende...

31.01.2019

Nach der Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark ist vor dem Neustart mit dem THW Kiel: Am Mittwoch feierten die "Zebras" das große Wiedersehen nach der WM-Pause. In Glückstadt bestritten sie ein ein vom THW-Partner Provinzial möglich gemachtes Testspiel aus Anlass des 100-jährigen Vereinsjubiläums des MTV Herzhorn. Dabei konnten sich die rund 700 Fans in der Glückstädter Sporthalle...

30.01.2019

Ab sofort haben THW-Fans wieder in Kiel einen Anlaufpunkt für Fragen, Fanartikel und den Ticketservice: In den Räumen der ehemaligen Geschäftsstelle im Ziegelteich 30 ist der THW-Fanservice montags, donnerstags und freitags erreichbar.

30.01.2019

Fotos mit den "Zebras" sind besondere Erinnerungen an THW-Spiele. Jetzt können Fans des Rekordmeisters mit ihren THW-Fotos tolle Preise gewinnen: Die "star Tankstellen", Hauptsponsor und offizieller Auftankpartner des THW Kiel, verlosen unter allen Einsendungen auf der Seite www.star.de/aktionen/halbzeitaktion 6x2 Tickets für das Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Magdeburg. Und die Gewinner können...

29.01.2019