WM und EM: ARD und ZDF sichern sich Übertragungsrechte

Weitere
Montag, 22.10.2018 // 12:34 Uhr

Ein TV-Blackout bei der anstehenden Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark ist vom Tisch - darüber hinaus können sich die Handball-Fans jetzt erst einmal entspannt zurücklehnen: Bis einschließlich der Weltmeisterschaft 2025 werden "Das Erste" und das ZDF live von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmanschaft berichten. Das gaben beide Sender am Montag bekannt. Somit werden nicht nur die Spiele der DHB-Auswahl vor eigenem Publikum bei der WM 2019 und der EM 2024 live im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen sein, sondern auch die IHF-Weltmeisterschaftten 2021, 2023 und 2025 sowie die EHF-Europameisterschaftften 2020 und 2022. SportA, die gemeinsame Sportrechte-Agentur von ARD und ZDF, konnte sich mit den Rechtehaltern Lagardère Sports für die WM und Infront für die EM über eine entsprechende Vereinbarung verständigen.

Große Freude bei allen Beteiligten

Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes, erklärte: "Das sind sehr gute Nachrichten, die wir erleichtert aufgenommen haben. Wir haben auf medialem Gebiet nun Planungssicherheit - und dies weit über die WM 2019 hinaus. Auch für die von uns ausgerichtete EHF EURO 2024 ist die bereits jetzt beantwortete TV-Frage eine sehr gute Vorlage."

ARD-Vorsitzender und -Sportrechte-Intendant Ulrich Wilhelm sagte: "Wir freuen uns sehr, dass die Handball-Weltmeisterschaften den Weg zurück ins frei empfangbare Fernsehen gefunden haben und wir auch weiterhin über die Handball-Europameisterschaften live, kompetent und umfassend berichten können. Das gilt besonders für die Handball-Heim-WM 2019 und die Heim-EM 2024, die wir beide zu einem herausragenden Ereignis für die deutschen Fernsehzuschauerinnen und -zuschauer machen wollen."

ZDF-Intendant Thomas Bellut ergänzte: "Handball ist eine großartige Mannschaftssportart. Viele von uns erinnern sich noch bestens an das 'Wintermärchen', die Heim-WM 2007, als Deutschlands Handballer im eigenen Land Weltmeister wurden und auch die großartigen Momente mit dem Gewinn der Europameisterschaft 2016. Wir freuen uns, die Spiele der deutschen Nationalmannschaft bei der kommenden WM in Dänemark und Deutschland live übertragen zu können und bis 2025 durch die Übertragungen der Endturniere von Welt- und Europameisterschaften auch Kontinuität in der Berichterstattung zu ermöglichen."

Das Eröffnungsspiel der IHF Handball-WM 2019, Deutschland  gegen Korea, am Donnerstag, 10. Januar 2019, in Berlin (Anwurf 18:15 Uhr) zeigt das ZDF live, ebenso wie die Begegnungen Deutschland - Brasilien am Samstag, 12. Januar 2019 (Anwurf 18:15 Uhr), und Deutschland gegen Frankreich am Dienstag, 15. Januar 2019 (Anwurf 20:30 Uhr). Das Erste überträgt live die Partie Deutschland - Russland am Montag, 14. Januar 2019 (Anwurf 18 Uhr), sowie das letzte Gruppenspiel des deutschen Handball-Nationalteams gegen Serbien am Donnerstag, 17. Januar 2019 (Anwurf 18 Uhr). Ein mögliches deutsches Halbfinale wäre live im Ersten zu sehen, ein Finale der Handball-WM mit Deutschland am Sonntag, 27. Januar 2019, live im ZDF.

Neben der Live-Übertragung der deutschen Spiele umfassen die Vereinbarungen auch die Berichterstattung von allen weiteren Spielen der Handball-Welt- und Europameisterschaften der Männer. Darüber hinaus ist bei allen WMs und EMs eine umfassende Hörfunkberichterstattung gesichert. Die Wirksamkeit beider Vereinbarungen steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der bei ARD und ZDF zuständigen Gremien.

(Foto:Archiv/Sascha Klahn)