Auf geht's zur Vereins-Weltmeisterschaft

Weitere
Montag, 26.08.2019 // 08:18 Uhr

Sonntagnachmittag der erfolgreiche Liga-Auftakt gegen Frisch Auf! Göppingen, Montagmorgen um kurz vor acht Uhr die Abfahrt zur längsten und weitesten Auswärtsreise der Saison: 5.820 Kilometer von Kiel über Hamburg und Frankfurt nach Dammam in Saudi Arabien. In der Hafenstadt am Persischen Golf kämpft der THW Kiel in den nächsten Tagen um den zweiten "Super Globe"-Titel seiner Geschichte.

Premiere in Dammam

Für den THW Kiel ist der "IHF Super Globe" einen Tag noch ein wenig unwirklich. Denn 13. Auflage der Vereins-Weltmeisterschaft findet erstmals in Dammam statt. Seit 2010 war Katar Ausrichter des Turniers, die Hafenstadt an der Ostküste Saudi-Arabiens wird es in den kommenden vier Jahren sein. "Wir wissen noch nicht, was uns dort erwarten wird", sagt THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi. "Der 'Super Globe' ist sicherlich eine eigene Erfahrung. Wir freuen uns auf die Herausforderung und hoffen darauf, dass wir später in der Analyse feststellen können, dass das Team weiter zusammengewachsen ist und sportlich erfolgreich war."

Zehn Teams von allen Handball-Kontinenten

2011 gewann der THW zum bisher einzigen Mal den IHF Super Globe

Das Turnier ist einmal mehr prominent besetzt: Neben dem THW Kiel vertreten Titelverteidiger FC Barcelona und der Champions-League-Sieger HC Vardar den europäischen Kontinent. Der New York City Team Handball Club, Sieger des Qualifikationsturniers für Nordamerika und die Karibik, sowie der brasilianische Topclub Handebol Taubaté, Sieger der Mittel- und Südamerika-Qualifikation, repräsentieren den amerikanischen Kontinent. Der Sieger der afrikanischen Champions League, Zamalek SC aus dem ägyptischen Gizeh, der Al-Duhail Sports Club aus Katar, Gewinner der asiatischen Club-Meisterschaft, und mit Al Mudhar sowie Al Wehda gleich zwei Teams aus dem Gastgeberland
komplettieren mit dem bereits sieben Mal als Teilnehmer qualifizierten Team der Sydney University das Teilnehmerfeld des "IHF Super Globe 2019", der damit erstmals in der Historie mit zehn Teams ausgetragen werden wird.

Dienstag Quali gegen Sydney

Aus diesem Grund müssen die Kieler, die als EHF-Cup-Sieger von der IHF eine Wildcard für die Vereins-Weltmeisterschaft erhielten, eine Vor-Qualifikation spielen: Dort treffen sie am Dienstag um 15:15 Uhr mitteleuropäischer Zeit auf eben diese Mannschaft vom Sydney University Handball Club. Der ehemalige Melsunger Coach Michael Roth bereitet das australische Team auf das Turnier vor, das vornehmlich aus Studierenden besteht. Im Fall eines Sieges der Kieler gegen die Australier würden die Zebras dann am Mittwoch in den eigentlichen "IHF Super Globe" einsteigen: Als Gegner würde dort um 13:30 Uhr Zamalek waren, das ein Großteil der ägyptischen Nationalmannschaft unter Vertrag hat. Alle Spiele der Vereins-Weltmeisterschaft sollen live im Stream unter www.ihf.info zu sehen sein.

"Messen uns mit den besten Teams der Kontinente"

"Das Turnier ist eine Möglichkeit, uns mit den besten Mannschaften aller Handball-Kontinente zu messen. Diese Belohnung hat sich unsere Mannschaft mit dem Gewinn des EHF-Cups selbst erarbeitet und verdient", sagt Viktor Szilagyi. "Unser Ziel ist es, mit dem Pokal wieder nach Kiel zu kommen."