KN: Nikola Bilyk schultert die Hoffnungen Österreichs

Weitere
Donnerstag, 17.01.2019 // 15:01 Uhr

Herning. Nikola Bilyk ist einer der jüngsten Mannschaftskapitäne bei der Handball-Weltmeisterschaft. Im November ist er 22 Jahre alt geworden. In der deutschen, schwedischen oder norwegischen Nationalmannschaft könnte er der Spieler sein, der auf der Königsposition im linken Rückraum eine Goldmedaillen-Ära prägt. Doch Bilyk ist Österreicher. Und er kämpft mit seinem Team weiter um den Einzug in die Hauptrunde.

"Niko ist einfach so weit"

Schuld daran ist vor allem die desolate Leistung gegen Chile am zweiten Spieltag. Eine nicht einkalkulierte Niederlage für das ÖHB-Team. Trotzdem klang die Analyse von Nationaltrainer Patrekur Johannesson wie ein Loblied auf Bilyk. "Niko war der Einzige, der mal eine Eins-gegen-eins-Situation gewonnen hat. Und er war der Einzige, von dem mal ein paar Anspiele auf die Außen kamen."

Bilyk selbst sieht das ganz anders. "Mir ist es nicht gelungen, uns da raus zu holen", sagt er mit Blick auf den Kollektiv-Blackout. Auch bei der Elf-Tore-Niederlage gegen Dänemark, die erst in der zweiten Halbzeit so deutlich wurde, war Bilyk weitestgehend abgemeldet.

Wenn Bilyk über die Verantwortung spricht, die er in Österreich hat, sagt er nie, dass er sie übernehmen muss oder soll. Er sagt: "ich darf". Das Kapitänsamt sieht er nicht als Bürde. "Es ist der nächste Schritt in meiner Karriere", sagt er einfach, gibt aber zu: "Ein bisschen hat es mich schon überrascht. Es ist ja schon unüblich, dass man als junger Spieler Kapitän wird."

Für Johannesson ist es einfach nur logisch. "Seit Viktor Szilagyi aufgehört hat, hatten wir einige Wechsel in diesem Amt", sagt er. "Niko ist einfach so weit. Er ist zwar jung, aber schon ein absoluter Führungsspieler."

Bilyk will nach eigener Aussage vor allem auf dem Feld vorangehen. Verantwortung bedeutet für ihn aber auch, nichts erzwingen zu wollen. Bei dieser Endrunde hapert es am Wurfglück des sonst so wichtigen Torgaranten. Also stellt Bilyk sich um. "Ich habe gemerkt, dass es im Abschluss nicht so läuft, also habe ich zuletzt versucht, meine Mitspieler besser in Szene zu setzen." Inzwischen ist Bilyk mit 14 Assists bester Passgeber im ÖHB-Team. Im entscheidenden Spiel heute gegen Tunesien werden aber auch seine Shooter-Qualitäten gefragt sein. Österreich braucht zwingend einen Sieg - und gewonnen hat es bei diesem Turnier bisher nur gegen Saudi-Arabien - als Bilyk Top-Torschütze war. 

(Von Merle Schaack, aus den Kieler Nachrichten vom 17.01.2019, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Nach dem letzen Saison-Spiel, der Feier auf dem Rathausplatz und den folgenden EM-Qualifikationsspielen mit den Nationalmannschaften konnten die Zebras endlich ihren wohlverdienten Urlaub antreten. Bereits am 15. Juli versammelt Trainer Filip Jicha die Mannschaft des THW Kiel wieder um sich - dann beginnt die Vorbereitung auf die neue Spielzeit.

19.06.2019

Der Titelverteieiger THW Kiel trifft in der ersten Runde des DHB-Pokals auf den Drittligisten GSV Eintracht Baunatal. Das ergab die Auslosung am Dienstag im Düsseldorfer ISS Dome, Austragungsort des Pixum Supercups zwischen dem Rekordpokalsieger aus Kiel und dem Meister aus Flensburg am 21. August. Säbelfechterin Anna Limbach, 13-fache deutsche Meisterin, zog für das zweite "Halbfinale" beim...

18.06.2019

Marko Vujin konnte leider aus gesundheitlichen Gründen beim letzten Saisonspiel nicht in der Halle sein. Trotzdem verneigt sich Kiel vor der Nummer "41" und hofft darauf, Marko alsbald persönlich in der Sparkassen-Arena verabschieden zu können.

17.06.2019

Rekordsaison für den TV-Rechteinhaber Sky in der DKB Handball-Bundesliga: Durchschnittlich waren es 253.000 Zuschauer pro Spieltag (linear und via Sky Go). Damit verbucht Sky in dieser Saison ein Reichweitenplus von 83 Prozent gegenüber der Vorsaison. Den Spitzenwert eines Einzelspiels verbuchte einmal mehr eine Partie des THW Kiel: 191.000 Zuschauer sahen das Heimspiel der Kieler gegen die...

16.06.2019

Der THW Kiel geht ab der Saison 2019/2020 in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga auf Torejagd. Die "stärkste Liga der Welt" schloss jetzt mit dem Schmierstoffspezialisten einen Drei-Jahres-Vertrag mit einer Option auf zwei weitere Jahre. Somit wird die Handball-Bundesliga bis nmindestens zum 30. Juni 2022 unter dem neuen Namen firmieren. 

15.06.2019

22 Jahre lang hat Alfred Gislason (59) in der Bundesliga gearbeitet, zuletzt elf Jahre als Trainer des THW Kiel. Mit den Zebras gewann der Isländer 20 Titel. Am Sonntag stand er beim 30:26 gegen Hannover-Burgdorf zum letzten Mal in Kiel an der Seitenlinie. Bis ins neue Jahr will Gislason Pause machen, dann eine Nationalmannschaft übernehmen. Im Interview spricht er über den Abschied aus Kiel,...

14.06.2019

Er ist ein Vulkan im Tor: Wohl kaum ein Torwart spielt derart emotional wie Andreas Wolff. Nach drei Jahren im Trikot des THW Kiel verabschiedet sich Deutschlands Nationaltorwart Nummer eins in Richtung Polen, wo er zukünftig für Kielce auflaufen wird.

13.06.2019

Patrick Wiencek, Kreisläufer des deutschen Handball-Rekordmeisters THW Kiel und der deutschen Nationalmannschaft, wurde am Dienstag im Mare Klinikum erfolgreich am Ellenbogen des rechten Wurfarms operiert.

11.06.2019