KN: Nikola Bilyk schultert die Hoffnungen Österreichs

Weitere
Donnerstag, 17.01.2019 // 15:01 Uhr

Herning. Nikola Bilyk ist einer der jüngsten Mannschaftskapitäne bei der Handball-Weltmeisterschaft. Im November ist er 22 Jahre alt geworden. In der deutschen, schwedischen oder norwegischen Nationalmannschaft könnte er der Spieler sein, der auf der Königsposition im linken Rückraum eine Goldmedaillen-Ära prägt. Doch Bilyk ist Österreicher. Und er kämpft mit seinem Team weiter um den Einzug in die Hauptrunde.

"Niko ist einfach so weit"

Schuld daran ist vor allem die desolate Leistung gegen Chile am zweiten Spieltag. Eine nicht einkalkulierte Niederlage für das ÖHB-Team. Trotzdem klang die Analyse von Nationaltrainer Patrekur Johannesson wie ein Loblied auf Bilyk. "Niko war der Einzige, der mal eine Eins-gegen-eins-Situation gewonnen hat. Und er war der Einzige, von dem mal ein paar Anspiele auf die Außen kamen."

Bilyk selbst sieht das ganz anders. "Mir ist es nicht gelungen, uns da raus zu holen", sagt er mit Blick auf den Kollektiv-Blackout. Auch bei der Elf-Tore-Niederlage gegen Dänemark, die erst in der zweiten Halbzeit so deutlich wurde, war Bilyk weitestgehend abgemeldet.

Wenn Bilyk über die Verantwortung spricht, die er in Österreich hat, sagt er nie, dass er sie übernehmen muss oder soll. Er sagt: "ich darf". Das Kapitänsamt sieht er nicht als Bürde. "Es ist der nächste Schritt in meiner Karriere", sagt er einfach, gibt aber zu: "Ein bisschen hat es mich schon überrascht. Es ist ja schon unüblich, dass man als junger Spieler Kapitän wird."

Für Johannesson ist es einfach nur logisch. "Seit Viktor Szilagyi aufgehört hat, hatten wir einige Wechsel in diesem Amt", sagt er. "Niko ist einfach so weit. Er ist zwar jung, aber schon ein absoluter Führungsspieler."

Bilyk will nach eigener Aussage vor allem auf dem Feld vorangehen. Verantwortung bedeutet für ihn aber auch, nichts erzwingen zu wollen. Bei dieser Endrunde hapert es am Wurfglück des sonst so wichtigen Torgaranten. Also stellt Bilyk sich um. "Ich habe gemerkt, dass es im Abschluss nicht so läuft, also habe ich zuletzt versucht, meine Mitspieler besser in Szene zu setzen." Inzwischen ist Bilyk mit 14 Assists bester Passgeber im ÖHB-Team. Im entscheidenden Spiel heute gegen Tunesien werden aber auch seine Shooter-Qualitäten gefragt sein. Österreich braucht zwingend einen Sieg - und gewonnen hat es bei diesem Turnier bisher nur gegen Saudi-Arabien - als Bilyk Top-Torschütze war. 

(Von Merle Schaack, aus den Kieler Nachrichten vom 17.01.2019, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Aufgrund technischer Probleme ist die THW-Geschäftsstelle in Altenholz derzeit nur sehr eingeschränkt erreichbar. Betroffen sind vor allem die Durchwahl-Rufnummern der einzelnen Mitarbeiter. Die allgemeine Telefonnummer des THW Kiel, 0431/670390, ist generell von diesen Problemen nicht betroffen, aber derzeit wegen des hohen Anruferaufkommens überlastet. Auch die Erreichbarkeit der Mitarbeiter per...

16.09.2019

Der THW Kiel hat mit großem Einsatz die ersten beiden Auswärtspunkte der LIQUI-MOLY-HBL-Saison eingefahren: Beim Bergischen HC, der erst zweiten Liga-Begegnung auf fremdem Terrain, gewannen die Kieler am Donnerstagabend nach einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang mit 35:29 (17:17). Angeführt vom überragenden Kapitän Domagoj Duvnjak, mit sieben Treffern bester Torschütze der Zebras und als...

19.09.2019

Ab Freitag (10 Uhr) bietet sich Fans des THW Kiel eine nahezu einmalige Gelegenheit: In den freien Verkauf geht dann das 2.Welle-Abo für die restlichen 13 Heimspiele der "Zebras" ab der Partie gegen die MT Melsungen (31.10.) in der LIQUI MOLY HBL. Der Clou: Mit dem Kauf des 2.Welle-Abos erhält man kostenlos auch das Vorkaufsrecht für die kommende Spielzeit (früher: "Stammblatt"). Die Auswahl an...

18.09.2019

Nach zuletzt zwei Heimspielen, dem unglaublich intensiven Unentschieden zum Königsklassen-Auftakt gegen Kielce und dem nicht weniger kraftraubenden Derbysieg gegen Flensburg, geht der THW Kiel jetzt auf eine lange Auswärtstour: Am Mittwoch machen sich die Zebras auf den Weg nach Wuppertal, wo am Donnerstag beim Bergischen HC die ersten Auswärtspunkte in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga...

16.09.2019

Mit großer Moral und Leidenschaft hat der THW Kiel am Donnerstagabend die SG Flensburg-Handewitt bezwungen. Nach einer starken ersten Hälfte, die mit einer 18:13-Führung für die Zebras endete, sorgte eine siebenminütige THW-Torflaute zu Beginn des zweiten Durchgangs wieder für atemlose Spannung. Aus dieser Situation kämpften sich die Kieler - auch dank starker Paraden von Niklas Landin - dann...

12.09.2019

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel und Domagoj Duvnjak haben sich auf eine Verlängerung des ursprünglich bis 30. Juni 2020 datierten Vertrages geeinigt. "Der THW Kiel ist für mich der beste Verein der Welt", sagt der 31-jährige Rückraumspieler. "Auch deshalb macht es mich so unglaublich stolz, das THW-Trikot zwei weitere Jahre tragen zu dürfen."

11.09.2019

Donnerstag schaut Handball-Deutschland wieder auf die Landeshauptstadt: Im 101. Derby trifft der Rekordmeister aus Kiel auf den Titelverteidiger aus Flensburg. In diesem Duell geht es ab 19 Uhr vor allem um zwei wichtige Punkte in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga - aber auch um eine gehörige Portion Prestige. Die Kieler setzen gegen den Erzrivalen auch auf die Unterstützung ihrer Fans: "Mit der...

10.09.2019

Am vergangenen Dienstag vergangener Woche wurde Marko Vujin in der Sparkassen-Arena emotional verabschiedet (siehe Extra-Artikel). Nach sieben Jahren in Kiel wird der Linkshänder nun seine Karriere in sonnigeren Gefilden fortsetzen. Vujin unterschrieb einen Vertrag beim portugiesischen Champions-League-Teilnehmer Sporting CP.

09.09.2019