Zebras bei der WM 2019: Kroatien verliert gegen Brasilien - Norwegen siegt

Weitere
Sonntag, 20.01.2019 // 19:57 Uhr

Unterschiedlicher hätte die Gemütslage der am Sonntag bei der WM eingesetzten Zebras kaum sein können: Während Harald Reinkind mit Norwegen die einen Sieg gegen Ägypten feierte, verlor Gisli Thorgeir Kristjansson mit Island klar gegen Frankreich. Am Abend dann musste Kroatien eine ganz bittere Pille schlucken: Die Mannschaft um Kapitän Domagoj Duvnjak verlor sensationell gegen Brasilien und öffnete damit das Halbfinal-Tor für die deutsche Mannschaft.

Kroatien verliert gegen Brasilien

Ohne die verletzten Aron Palmarsson (FC Barcelona) und Arnor Thor Gunnarsson (Bergischer HC) stand Island gegen den Weltmeister Frankreich auf verlorenem Posten. Kiels Gisli Thorgeir Kristjansson, am Vortag einer der besten gegen die DHB-Auswahl, bekam von Trainer Gudmundur Gudmundsson Zeit zum Verschnaufen und spielte lediglich knapp fünf Minuten. Trotz eines starken Torhüter-Gespanns verloren die Isländer deutlich mit 22:31 (11:15) und mussten damit ihre vagen Halbfinal-Hoffnungen begraben. Klar auf Kurs Hamburg ist indes der Titelverteidiger, der sich mit 7:1 Punkten an die Spitze der Hauptrunden-Gruppe I setzte.

Einen derben Rückschlag im Rennen um die Halbfinalplätze musste indes Kroatien verkraften. Gegen Brasilien verlor die Mannschaft um den sechsfachen Torschützen Domagoj Duvnjak sensationell mit 26:29 (13:17). Durch die erste Turnier-Niederlage droht den Kroaten der K.o.: Gewinnt Deutschland am Montag das direkte Duell, ist die DHB-Auswahl neben Frankreich für das Semi-Finale in Hamburg qualifiziert. Gegen Brasilien kamen die Kroaten nie in Tritt - und das auch, weil das taktische Element "siebter Feldspieler" komplett nach hinten losging. Brasilien nutzte technische Fehler der Kroaten zu einfachen Treffern in das verwaiste Tor und hatte in Langaro (9 Tore) seinen überragenden Spieler. In der Schlussphase geriet der Erfolg der vom Großteil der 19.500 Zuschauer in der Lanxess-Arena frenetisch angefeuerten Brasilianer noch einmal in Gefahr, als Kroatien binnen drei Minuten aus einem 21:26 ein 25:26 (53.) machte. Doch die Kroaten leisteten sich weiter Fehler und zerschellten an der leidenschaftlich kämpfenden brasilianischen Abwehr. Toledo und Santos brachten die Vorentscheidung, Duvnjaks 26:28 (58.) kam zu spät.

Norwegen hält Halbfinalchance am Leben

Norwegen hat in der Hauptrunden-Gruppe II, die in Herning ausgetragen wird, seinen Traum vom Halbfinale am Leben gehalten. Die Mannschaft des allerdings nicht eingesetzten THW-Linkshänder Harald Reinkind besiegte am Abend Ägypten mit 32:28 (16:14). Mit jetzt 4:2 Punkten rückten die Norweger dicht an das bisher verlustpunktfreie skandinavische Duo Dänemark/Schweden heran. Gegen Ägypten brauchte Norwegen eine Viertelstunde, um erstmals mit zwei Toren in Führung zu gehen. Angeführt vom überragenden, zehnfachen Torschützen Sander Sagosen hielt diese Führung bis zur Pause. Doch es blieb spannend: Immer dann, wenn Norwegen wegzog (21:16, 38.; 23:19, 43. Minute) kamen die Ägypter mit Serien zurück. So blieb es bis in die Schlussphase spannend, ehe Sagosen und Röd mit einem Doppelschlag zum 31:27 (59.) die Entscheidung gelang.

President's Cup: Österreich mit versöhnlichem Abschied

Im President's Cup hat Österreich einen versöhnlichen WM-Abschied gefeiert: Im Spiel um Platz 19 besiegten die Rot-Weiß-Roten Bahrain mit 29:27 (17:17). Der Kieler Nikola Bilyk, junger Kapitän der Österreicher, war mit sechs Toren und fünf Vorlagen maßgeblich an dem Erfolg beteiligt.