Zebras bei der WM 2019: Norwegen, Dänemark und Schweden streiten ums Halbfinale

Weitere
Montag, 21.01.2019 // 11:30 Uhr

Die Tabellen-Situation in der Hauptrunden-Gruppe II spitzt sich zu: Schweden vergab gegen Norwegen den ersten Halbfinal-Matchball, und selbst Dänemark muss trotz des Sieges gegen Ägypten noch um die Halbfinal-Teilnahme zittern. 

Norwegen wahrt Halbfinal-Chance

Schweden gegen Norwegen - der skandinavische Klassiker in der Hauptrunden-Gruppe II entwickelte sich zu einem rasanten Schlagabtausch, in dem zunächst die Schweden mit einem spielfreudigen Lukas Nilsson die Nase vorn hatten. Allerdings vergaben die Blau-Gelben eine Zwei-Tore-Führung, bis zum Wechsel unterliefen ihnen gegen eine auf schnellen Beinen verteidigende Abwehr der Norweger zu viele Fehler. Die Konsequenz war ein Gegenstoß-Gewitter, das Norwegen zur Pause mit 17:14 in Führung brachte. Ein Rückstand, von dem sich Schweden, für das Lukas Nilsson und Niclas Ekberg je drei Tore erzielten, nicht mehr erholen sollte. Nach dem Wechsel zogen die Norweger, angeführt von den überragenden Sagosen (7 Tore) und Jöndal (11 Treffer), mit einem 5:1-Lauf vorentscheidend auf 22:15 davon (38.). Die Schweden kämpften sich mit einem Dreierpack bis zur zwar noch einmal bis auf zwei Tore an Harald Reinkinds Norweger hran (25:27, 56.), letztlich machte Jöndal mit dem 30:27 (58.) dann aber alles klar. Mit jeweils sechs Punkten auf der Habenseite gehen beide Mannschaften jetzt in den entscheidenden Durchgang.

Dänemark besiegt Ägypten

Mit jetzt acht Punkten haben die Dänen vor dem abschließenden Spiel gegen Schweden (Mittwoch, 20:30 Uhr live auf sportdeutschland.tv) die beste Ausgangslage in der Hauptrunden-Gruppe II. Am Montagabend besiegte der Co-Gastgeber mit der Unterstützung von 15.000 rot-weißen Fans im Final-Herning Ägypten mit 26:22. In einer extrem torarmen ersten Hälfte dauerte es bis zur 12. Minute, ehe der Kieler Linksaußen Magnus Landin, der insgesamt vier Treffer erzielte, die Dänen zum ersten Mal in Führung brachte. In den 18 Minuten bis zur Pause fielen dann nur noch fünf Tore, Dänemark ging mit einem 9:7 in die Kabine. Nach dem Wechsel dann wurde es rasanter: Ägypten kämpfte sich immer wieder bis auf ein Tor heran, konnte aber nicht mehr zum Ausgleich kommen. Mit einem Doppelschlag in der 49. Minute erhöhte Zachariassen auf 20:16 für die Gastgeber - ein Vorsprung, den sich die Dänen nicht mehr aus der Hand nehmen ließen. Am letzten Hauptrunden-Spieltag reicht den Dänen ein Unentschieden oder eine Niederlage mit weniger als drei Toren Differenz zum Halbfinal-Einzug.