THW Kiel gewinnt Testspiel in Graz

Weitere
Freitag, 28.08.2020 // 18:30 Uhr

Der THW Kiel hat am Freitagabend ein Testspiel während des Trainingslagers gewonnen. Vor rund 400 Zuschauern im Raiffeisen-Sportpark, die in zwei Sektoren untergebracht und mit Abstand zum Sitznachbarn die Partie verfolgten, siegten die Kieler gegen den österrichischen Erstligisten HSG Holding Graz mit 35:21 (17:10). Beste Torschützen auf Seiten der Zebras waren Sander Sagosen und Rune Dahmke mit je sechs Treffern. 

Warmer Applaus der Zuschauer

Bevan Calvert war Alleinunterhalter auf Rechtsaußen.

Auf diesen Moment hatten sich die Kieler Handballer besonders gefreut: Am siebten Tag des intensiven Trainingslagers durften sie erstmals wieder im Trikot auflaufen. Noch am Morgen hatten Filip Jicha und Christian Sprenger die Zebras zu einer Trainingseinheit im Raiffeisen-Sportpark versammelt, am Abend dann liefen die Kieler Handballer unter lautem Applaus der Zuschauer in das Sport-Schmuckkästchen der steirischen Landeshauptstadt ein. Beide Teams hatten am Vortag noch einen Corona-Test absolviert, für die Gastgeber und auch den THW Kiel war dieses Freundschaftsspiel die erste Begegnung vor Zuschauern seit März. 

Bilyk, Ekberg und Ehrig nicht dabei

Steffen Weinhold erzielte vier Tore

Jicha musste gegen den Erstligisten neben dem Langzeitverletzten Nikola Bilyk auch auf seine angestammte rechte Seite verzichten: Niclas Ekberg laboriert noch an den Folgen seines Fingerbruchs, kurzfristig musste auch Sven Ehrig mit einer Adduktorenzerrung passen. Bevan Calvert, langjähriger Rechtsaußen der australischen Nationalmannschaft und aktuell Co-Trainer der Kieler U23, hatte mit den Kielern das Trainingslager absolviert und spielte auf der Rechtsaußenposition. Auch U23-Rückraumspieler Philipp Wäger, kurzfristig zur Unterstützung des Trainingsbetriebs nach Graz gereist, lief genau wie U19-Torhüter Philip Saggau im Raiffeisen-Sportpark mit auf. 

Klare Pausenführung

Erzielte sechs Tore: Rune Dahmke

Aus einer kompakten Abwehr heraus legten die Kieler los wie die sprichwörtliche Feuerwehr - ehe die Gastgeber zum ersten Mal treffen konnten, lagen die Zebras schon mit 6:0 vorn. Aus dem gebundenen Spiel heraus und mit schnellen Gegenstößen sorgte der THW Kiel somit klar für deutliche Verhältnisse, auch wenn eine gute sechsminütige Torflaute die Gastgeber noch einmal auf 4:6 herankommen ließ. Mit einem weiteren 5:0-Lauf legten die Zebras den Grundstein für die 17:10-Halbzeitführung. Mit einem Paukenschlag begann Durchgang zwei: Dario Quenstedt hielt den einzigen Siebenmeter der Gastgeber und gleich auch noch den Nachwurf. Seine Vorderleute bauten die Führung sukzessive aus - auffällig waren neben Sagosen und Dahmke vor allem der energische Zug zum Tor von Steffen Weinhold.

Sonntag Test bei Telekom Veszprem

Auch Pavel Horak trug sich in die Torschützenliste ein.

Das schönste Tor des Tages erzielten allerdings die Gastgeber: Ivan Koncul verwandelte einen doppelten "Flieger" (Kempa-Trick) zum zwischenzeitlichen 16:29 aus Sicht der HSG. Am deutlichen Endergebnis änderte sich dadurch allerdings wenig - die Kieler freuten sich über einen gelungenen Test. "Wir konnten trotz der müden Beine das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten", sagte Dahmke. Sagosen freute sich, dass man vor Zuschauern spielen konnte: "Das hat Spaß gemacht!" Am Sonntag (17 Uhr) wartet nach dem Ende des Trainingslagers dann ein härterer Brocken:Telekom Veszprem, Champions-League-Gegner der Zebras, erwartet den THW Kiel dann zum Testspiel in Ungarn.

HSG Holding Graz - THW Kiel: 21:35 (10:17)

HSG Holding Graz: Nikolic (4 Paraden), Bergmann, Gollenz (4 Paraden), Weinhappl; Schmid, Magelinskas, Albek, Skol (1), Pusterhofer, Jandl (6), Belos (5), Scherr, Koncul (4), Edegger, Geßlbauer (3), Raschid (1), Schmiedbauer (1)  
THW Kiel: Landin (1.-23., 5 Paraden), Quenstedt (31.-55., 8/1 Paraden), Saggau (23.-30., 55.-60., 1 Parade); Duvnjak (2), Sagosen (6/2), Reinkind (5), M. Landin (3/1), Weinhold (4), Wiencek (1), Wäger, Dahmke (6), Zarabec (1), Calvert (5), Horak (1), Pekeler (1);


Zeitstrafen: HSG 1 (Schmid (55.))
Siebenmeter: HSG: 1/0 (Quenstedt hält Magelinskas und den Nachwurf (32.)) / THW: 3/3
Zuschauer: 400 (Raiffeisen-Sportpark, Graz)