THW Kiel reist erneut ins Trainingslager nach Graz

Weitere
Mittwoch, 12.08.2020 // 15:00 Uhr

Der deutsche Handballmeister THW Kiel wird Ende August erneut seine Zelte in der Steiermark aufschlagen: Wie schon im Vorjahr werden die Zebras ihr Trainingslager in Graz absolvieren. Ein zuvor von den Kielern geplantes Trainingslager in Dänemark war abgesagt worden. "Wir sind allen Verantwortlichen in Graz, beim Raiffeisen Sportpark und beim Steirischen Handballverband sehr dankbar, dass sie uns so kurzfristig bei unseren Planungen unterstützen", sagt THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi.

Vom 22. bis 30. August in der Steiermark

Zum zweiten Mal geht es für Dario Quenstedt und Niklas Landin zur Vorbereitung nach Graz

Vom 22. bis 30. August wird der THW Kiel in Graz an Grundlagen und dem Feinschliff für eine Mammutsaison arbeiten. Möglich macht dies ein Organisationskomitee um den ehemaligen österreichischen Handball-Nationalspieler Dietmar Peißl, der als Landessportkoordinator des Steirischen Handballverbandes die "Zebras" im vergangenen Jahr erstmals überhaupt nach Graz lotsen konnte: "Als Viktor Szilagyi vor wenigen Tagen anrief und um Hilfe bat, haben wir alles in Bewegung gesetzt, um dem THW Kiel hier in Graz ein Trainingslager zu ermöglichen. Wir sind stolz, dass der Deutsche Meister von unseren professionellen Trainings-Möglichkeiten so begeistert ist und wir freuen uns, ihm ein guter und verantwortungsvoller Gastgeber sein zu können."   

Jicha: "Können auf eine perfekte Infrastruktur bauen"

Filip Jicha und die Zebras waren schon 2019 von den Möglichkeiten in Graz begeistert

Schon bei der Premiere im vergangenen Jahr waren die Kieler von der Herzlichkeit, den professionellen Rahmenbedingungen und dem persönlichen Einsatz der Gastgeber in Graz begeistert. "Wir haben uns dort sehr wohl und willkommen gefühlt", sagt THW-Trainer Filip Jicha. "Dort haben wir 2019 die Grundlagen für eine erfolgreiche Saison gelegt. Ausschlaggebend für uns ist, dass wir in Graz all das vorfinden, was für unsere wichtigste Woche der Vorbereitung nötig ist. Wir können dort auf eine perfekte sportliche Infrastruktur bauen, und wir haben Gastgeber, die alles möglich machen, damit wir uns in diesen Tagen ausschließlich auf den Sport konzentrieren können."