Viel Aufwand für ein sicheres Trainingslager

Weitere
Montag, 24.08.2020 // 14:50 Uhr

Bis zum 30. August werden die Zebras in Graz am Feinschliff für die lange Saison in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga, EHF Champions League und im DHB-Pokal arbeiten. Angesichts der Corona-Pandemie nehmen die Gastgeber und der Deutsche Meister einiges auf sich, um eine größtmögliche Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten. 

Exklusive THW-Etage im Hotel

"Angesichts der besonderen Herausforderungen durch die Corona-Pandemie unternehmen unsere Gastgeber und wir alles, um ein sicheres Trainingslager absolvieren zu können", unterstreicht THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi. Der THW Kiel befindet sich seit Wochen in einem regelmäßigen Covid19-Testprogramm für Mannschaft und Mitarbeiter, die direkten Kontakt mit dem Team haben. Im Hotel steht den Kielern eine eigene Etage zur Verfügung, zu der neben dem THW Kiel nur getestete Mitarbeiter des Hotels Zutritt haben. Der Kontakt mit anderen Hotelgästen wird durch eigene Räumlichkeiten für die Zebras, zum Beispiel für die Mahlzeiten, auf ein Minimum reduziert. Der Bus eines örtlichen Unternehmens, der die Kieler während der Tage in Österreich transportiert, wird regelmäßig desinfiziert und nur für die Kieler Handballer eingesetzt.

Umfangreiches Testprogramm

Auch der Raiffeisen-Sportpark hat neben den bereits umfangreichen Hygienemaßnahmen und der Erfüllung aller behördlichen Auflagen Zusatzvorkehrungen getroffen, um für den THW Kiel ein großes Maß an Sicherheit zu erreichen. So wurden alle Mitarbeiter des Raiffeisen-Sportparks unmittelbar vor der Ankunft des THW Kiel auf eine mögliche Covid19-Infektion untersucht, für die Zebras gibt es einen separaten Eingangsbereich, sodass ein Kontakt mit anderen Besuchern ausgeschlossen ist, und die Trainingshallen werden den Kielern für ihre Einheiten exklusiv zur Verfügung gestellt. "Wir sind uns als Sportstättenbetreiber der Verantwortung den Vereinen und Sportlern gegenüber sehr bewusst und nehmen diese Verantwortung auch mit größtmöglicher Sorgfalt wahr", unterstreicht Markus Pichler, Geschäftsführer des Raiffeisen Sportparks. Für THW-Trainer Filip Jicha ist klar: "Für uns wird alles getan, damit wir uns in unserer wichtigsten Woche der Vorbereitung auf das Sportliche konzentrieren können. Und dafür bietet Graz seiner erstklassigen Sport-Infrastruktur herausragende Bedingungen."