Zebras bei der EM: Norwegen in der Hauptrunde

Weitere
Sonntag, 12.01.2020 // 20:03 Uhr

Der erste Große ist draußen: Frankreich hat am Sonntagabend in einer packenden Partie, in der der Kieler Harald Reinkind und das überragende Bald-Zebra Sander Sagosen wichtige Akzente setzten, gegen Co-Gastgeber Norwegen verloren und damit die Hauptrunde verpasst. Vize-Weltmeister Norweger hingegen freut sich über den Einzug in die nächste Runde, vor dem auch Nikola Bilyks Österreicher Miha Zarabec' Slowenen nach dem Erfolg gegen Schweden stehen.

Gruppe B: Österreich vor Hauptrunden-Einzug

In der Gruppe B steht Österreich Zentimeter vor dem Hauptrunden-Ticket. Im abschließenden Vorrunden-Spiel gegen Nordmazedonien können sich die EM-Gastgeber sogar eine Niederlage mit bis zu drei Toren Unterschied erlauben, ohne die nächste Runde zu verfehlen. Gegen die Ukraine machten es Österreicher aber erneut spannend. Mit einem furiosen Schlussspurt setzten sie aber die entscheidenden Akzente, am Ende feierte Rot-Weiß-Rot einen 34:30 (18:17)-Erfolg, an dem der Kieler Nikola Bilyk wieder maßgeblich beteiligt war: Neun Mal traf der Kapitän der Österreicher gegen die Ukraine und schraubte damit sein EM-Torekonto auf insgesamt 21.

Und auch Pavel Horak konnte erstmals jubeln: Mit zwei Treffern und einer starken Defensivarbeit vor dem überragenden Torhüter Martin Galia hatte der Kieler großen Anteil am 27:25-Erfolg der Tschechen gegen Nordmazedonien. Zur Pause hatte die Mannschaft von Trainer Daniel Kubes noch mit 9:11 zurückgelegen, nach dem Wechsel drehte sie mit einem 5:0-Lauf zum 15:12 aber die Partie. In der Schlussphase glich Nordmazedonien durch den elffachen Torschützen Kiril Lazarov noch einmal zum 24:24 aus, mit einem Doppelschlag sorgte Tschechien dann aber für die Entscheidung, die sie weiter vom Hauptrunden-Einzug träumen lässt. Erste Bedingung: Ein Sieg am Dienstag (20:30 Uhr) gegen die Ukraine.

Gruppe C: Norwegen in der Hauptrunde

Gastgeber Norwegen ist als zweite Mannschaft des Turniers in die Hauptrunde eingezogen - und stieß gleichzeitig den dreifachen Europameister Frankreich ins Tal der Tränen. Durch den 28:26 (14:15)-Erfolg der Skandinavier schieden die Franzosen, im ersten Turnierspiel Portugal unterlegen, bereits in der Vorrunde aus. Vor 8932 enthusiastischen Fans in Trondheim lieferten sich beide Mannschaft 60 Minuten lang einen unglaublichen Kampf mit wechselnden Führungen. Den Unterschied machte neben dem starken Flensburger Torhüter Bergerud (16 Paraden) letztlich Sander Sagosen: Der Bald-Kieler drehte in seiner Geburtstadt einmal mehr am ganz großen Rad, erzielte zehn Treffer und glänzte auch als Anspieler. Stark agierte auch Harald Reinkind: Das Zebra stand bei seinem ersten Turnier-Einsatz 45 Minuten auf der Platte, riss Lücken in den massiven französischen Deckungsverband, traf vier Mal und hatte auch Augen für besser postierte Mitspieler. 
Im zweiten Spiel der Gruppe C sicherte sich Portugal durch einen 27:24 (12:11)-Sieg gegen Bosnien-Herzegowina ebenfalls das Hautprunden-Ticket. Bester Torschütze war Pedro Pontela mit zehn Treffern.

Gruppe F: Zarabec vor Hauptrunden-Einzug

In der Gruppe F kam es am zweiten Spieltag zum direkten Aufeinandertreffen zweier Kieler: Slowenien forderte mit dem nur kurz eingesetzten Miha Zarabec Co-Gastgeber Schweden mit Lukas Nilsson heraus. Am Ende nutzte den Blau-Gelben auch die Unterstützung von 12.000 Fans nichts: Slowenien holte mit dem überragenden Duo Bombac (5 Tore)/Dolenec (7) einen 21:19 (11:10)-Erfolg und steht damit dicht vor der Hauptrunde. Schweden um den zweifachen Torschützen Nilsson muss hingegen zittern: Am Dienstag muss die Mannschaft gegen Polen gewinnen, um die Chance auf die nächste Runde zu wahren. Polen ist nach dem 24:31 gegen die von 15 Treffern von Andy Schmid getragenen Schweizer weiter sieglos.