Wiedersehen nach 142 Tagen

Weitere
Montag, 27.07.2020 // 12:26 Uhr

142 Tage nach dem bisher letzten gemeinsamen Training, dem Abschlusstraining vor der Heimpartie gegen die Rhein-Neckar Löwen, hat sich der THW Kiel erstmals wieder im Trainingszentrum getroffen. "Wenig ist so, wie wir es gekannt haben", richtete sich THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi zu Beginn des Wiedersehens an die Spieler und das Trainerteam des Deutschen Meisters. "Wir sind froh, dass wir wieder trainieren dürfen, sodass wir den Fokus nach turbulenten Wochen und Monaten endlich wieder auf das Sportliche richten können."  

Jicha: "Müssen flexibel sein"

Begrüßten die Zebras mit Abstand: Christian Sprenger, Filip Jicha und Athletikcoach Hinrich Brockmann

Erstmals komplett versammeln wird sich die Mannschaft am Dienstag, wenn die obligatorischen Leistungstests anstehen. Beim Wiedersehen am Montag fehlten einige Akteure aufgrund von ärztlichen Untersuchungen oder Marketing-Verpflichtungen für die Liga. "Wir werden in der Vorbereitung sehr flexibel sein müssen", kündigte THW-Trainer Filip Jicha an. In der ersten Woche stehen neben einer täglichen Trainingseinheit für die Zebras auch Marketing- und Medientermine auf dem Plan.

Ab Dienstag sportlicher Alltag

Montag gab's neue hummel-Ausrüstung für die Zebras

Am Montag bekamen die Spieler neben der Ausrüstung von Partner hummel für die Saison auch eine ausführliche Einweisung in die Hygieneregeln, die Grundlage für die Erlaubnis des Trainingsbetriebs sind. THW-Co-Trainer Christian Sprenger und Betreuer Michael Menzel hatten in den vergangenen Tagen das Trainingszentrum fit für den Neustart gemacht, unter anderem die im Hygienekonzept vorgesehene Einbahnstraßen-Regelung für Ein- und Ausgang umgesetzt, an jedem wichtigen Punkt Desinfektionsmittelspender aufgestellt und die Duschen unzugänglich gemacht. Zudem musste jedes Zebra vor dem Wiedersehen mit den Teamkameraden einen negativen Corona-Test vorweisen. Fortan muss jeder Spieler täglich ein Formular zum allgemeinen gesundheitlichen Befinden ausfüllen - Fiebermessen inklusive. "Jetzt kommt es auf die Disziplin eines jeden einzelnen an", unterstrich Szilagyi die Wichtigkeit der Maßnahmen, bevor sich die Mannschaft zu einem kurzen Lauf und einer ersten entspannten, spielerischen Einheit an der frischen Luft verabschiedete. 142 Tage nach dem bisher letzten gemeinsamen Training ist der THW Kiel wieder da - und steigt ab Dienstag in die Rückkehr des sportlichen Alltags ein.