Pavel Horak im Interview: "Schön, das alles erleben zu können"

Weitere
Mittwoch, 17.06.2020 // 10:00 Uhr

Die "28" macht weiter: Pavel Horak wird auch in der kommenden Saison das schwarz-weiße Trikot des THW Kiel tragen. Im Kurz-Interview erklärt der Tscheche, was er sich für sein zweites Jahr in Kiel vorgenommen hat.

Pavel Horak: "Habe richtig Lust auf ein weiteres Jahr THW Kiel"

Zum ersten Mal Deutscher Meister: Pavel Horak

Pavel, du bleibst ein weiteres Jahr beim THW Kiel. Fiel dir diese Entscheidung schwer?
In den vergangenen Monaten habe ich erlebt, wieviel Spaß es macht, ein Vollzeit-Vater zu sein. Da bin ich schon noch einmal ins Grübeln gekommen. Am Ende habe ich dann aber festgestellt, dass ich richtig Lust auf ein weiteres Jahr beim THW Kiel habe. Die vergangene Saison war ein schönes Jahr mit einer tollen Truppe, und ich hoffe auf eine Fortsetzung. Der THW Kiel ist ein großartiger Verein mit unglaublichen Fans und höchsten Ansprüchen. Wir wollen Titel gewinnen – und ich bin bereit, dabei zu helfen. 

Hast du Respekt vor den körperlichen Herausforderungen der nächsten Spielzeit?
Ich habe mir Zeit genommen, um in meinen Körper reinzuhören. Ich fühle mich fit für ein weiteres Jahr, zumal die Belastung bereits in der vergangenen Saison gut dosiert wurde. Solch eine Möglichkeit, seinen Körper noch einmal zu testen, lässt man einfach nicht aus. Denn ich habe das Gefühl, noch immer gut mithalten zu können. 

Hat die abgebrochene Saison deine Entscheidung beeinflusst?
Ich war noch nie beim VELUX EHF Final4 in Köln, und ich habe große Lust, auch mit dem THW Kiel den DHB-Pokal zu gewinnen. Das sind zwei große Ereignisse, die wir uns in der vergangenen Saison erarbeitet haben, bis wir gestoppt wurden. Es ist schön, das alles jetzt erleben zu können. Das haben wir uns alle verdient. Und: Der THW hat mich gefragt, ob ich mir vorstellen könne, weiterzumachen. Und einem so großen Club wie dem THW Kiel gibt man einfach keinen Korb.

Wie meinst du das?
Beim THW Kiel haben herausragende Handballer wie Filip Jicha, Nikola Karabatic, Stefan Lövgren, Thierry Omeyer und viele andere gespielt. Jetzt als Pavel Horak dasselbe Trikot tragen zu dürfen, ist einfach Wahnsinn. Es ist unglaublich, mit solch einem Trainergespann wie Filip Jicha und Christian Sprenger arbeiten zu dürfen. Und es ist nur den wenigsten Sportlern vergönnt, die Möglichkeit zu haben, in solch einem Umfeld die Karriere beenden zu können - auch wenn das für mich erst einmal nur eine Option ist (er lacht). 

Worauf freust Du dich besonders?
Darauf, endlich wieder Handball spielen zu dürfen. Dann auf die herzlichen Umarmungen mit Hendrik Pekeler und die vielen schönen Golfplätze in der Kieler Region – denn bei allem Stress hoffe ich doch, noch ein wenig Zeit für mein Hobby finden zu können (er lacht).