HALBZEIT IM TRAININGSLAGER: HARTE ARBEIT UND GUTE STIMMUNG

Weitere
Dienstag, 24.08.2021 // 10:25 Uhr

Am Dienstagmorgen feierten die Zebras Halbzeit im Trainingslager in Graz. "Jetzt geht es richtig los in Richtung Feinschliff", sagte THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi. Denn erstmals hatte Trainer Filip Jicha seinen kompletten Kader für die nun handballspezifischen Einheiten beisammen. Die zuvor noch ein separates Programm absolvierenden Olympia-Fahrer Hendrik Pekeler und Sander Sagosen stießen wieder zur Mannschaft, und als frischgebackener U19-Europameister kam Kreisläufer Leon Ciudad direkt aus dem kroatischen Varazdin in die Landeshauptstadt der Steiermark. 

Vorfreude auf Testspiele

Bis zur Erschöpfung: Gut fünf Stunden trainieren die Zebras um Kapitän Domagoj Duvnjak täglich in Graz.

In den Tagen zuvor hatten die Zebras bereits ein straffes Programm absolviert - und gingen dabei einmal mehr auch an ihre körperlichen Grenzen. Kraft-Zirkel, Einheiten für Schnelligkeit und Explosivität wechselten sich ab mit handballspezifischen Trainingselementen. "Es läuft gut", berichtet Szilagyi. "Die Jungs ziehen richtig mit, freuen sich aber jetzt vor allem auf die Testspiele." Höhepunkt des Trainingslagers in der Sportstadt Graz wird das Testspiel gegen eine Steirische Auswahl am Mittwoch, 25. August, sein. Der THW Kiel tritt um 18 Uhr gegen ein Allstar-Team der Steiermark an, das sich aus Spielern der drei steirischen Erstligisten HSG Graz, BT Füchse Bruck Trofaiach und HSG Bärnbach/Köflach zusammensetzt.

 

Perfekte Bedingungen

Personalisierte Tickets für das Testspiel im Raiffeisen-Sportpark, zu dem Geimpfte, Genesene und Getestete Zutritt haben werden, sind ab sofort unter www.oeticket.com erhältlich. Für die vielen THW-Fans in Graz und Österreich wird auch der mobile Fanshop des THW Kiel sich wieder auf den Weg in die zweitgrößte Stadt der Alpenrepublik machen, zudem wird es einen vom Raiffeisen-Sportpark organisierten Stream auf der facebook-Seite des THW Kiel geben.. "Es ist uns eine Ehre, die Topstars des Handballs hier bei uns in der Steiermark begrüßen zu können, sie sind Vorbilder für jeden jungen Handballer", sagt Sportkoordinator Didi Peißl, der mit seinem Team dem THW Kiel in Graz wieder perfekte Bedingungen für die "wichtigste Woche der Saison" (Szilagyi) zur Verfügung stellt. Kurzfristig wurde am Montagvormittag sogar eine Regenerations-Einheit in der benachbarten Therme "Nova" in Köflach möglich gemacht. 

Nikola Bilyk: "Noch fehlen ein paar Prozentpunkte"

Nikola Bilyk ist endlich wieder mittendrin in der Zebraherde

Besonders freut sich Nikola Bilyk auf das Wiedersehen mit den österreichischen Fans: Der Kapitän der rot-weißen-roten Nationalmannschaft ist in diesen Tagen ein gefrager Mann in der Steiermark. Groß ist das Interesse an seiner Rückkehr auf das Handballfeld. "Ich werde am Mittwoch spielen", kündigte Bilyk an. "Das letzte Jahr war eine Acherbahnfahrt für mich. Ich habe diesen Sport vermisst, das Handballspielen mit ,meinen Jungs, im Bus mit ihen zu sitzen - und den Spaß, den wir als Mannschaft gemeinsam haben." Noch fehlten ihm nach beinahe einem Jahr Pause ein paar Prozentpunkte, gesteht der 24-Jährige, "Explosivität und Sicherheit sind noch nicht wieder komplett da, aber das wird mit der Zeit immer besser." Die Stimmung in der Mannschaft sei klasse, so Bilyk: "Natürlich sind wir alle auch müde, aber das gehört einfach dazu."

Weiterreise nach Ungarn

Nach dem Testspiel am Mittwochabend werden die Kieler Handballer nur noch einmal am Donnerstag in Graz trainieren, den Nachmittag hat Filip Jicha der Mannschaft für eine gemeinsame Unternehmung freigegeben. Am Freitag reisen die Zebras dann weiter nach Ungarn: Dort steht am Samstag, 28. August, der finale Härte-Test vor dem Saisonstart an. Um 17 Uhr treffen die Kieler auf den ewigen Champions-League-Rivalen Telekom Veszprem..