Zebras starten ins Trainingslager: Testspiel und öffentliches Training in Graz

Weitere
Freitag, 20.08.2021 // 07:39 Uhr

"KI-EL 1", der Mannschaftsbus des THW Kiel, hat sich bereits gestern auf den Weg gemacht, am heutigen Freitagmittag folgt via Hamburg und Wien die komplette Zebraherde: Ziel der Trainingslager-Reise ist - wie schon in den vergangenen zwei Jahren - das österreichische Graz. Die Landeshauptstadt der Steiermark, gleichzeitig zweitgrößte Stadt der Alpenrepublik, wird dann für acht Tage zur sportlichen Heimat des Deutschen Meisters. Der wird sich dort gleich zweimal den Fans präsentieren: Am Montag bei einem öffentlichen Training und am Mittwoch bei einem Testspiel.

Jahr des Sports in Graz

THW-Trainer Filip Jicha freut sich auf das Trainingslager in Graz

Der THW Kiel in Graz - inzwischen ist der Besuch der Zebras in der Steiermark beinahe schon so etwas wie Tradition. Kein Wunder, können die lokalen Organisatoren um die österreichische Handball-Legende Didi Peißl, doch mit hochprofessionellen Trainingsbedingungen und großem Einsatz punkten. Im "Jahr des Sports", das die Stadt ausgerufen und mit zahlreichen Bundes- und Landesmeisterschaften mit Leben erfüllt hat, dürfen die Kieler Handballer natürlich nicht fehlen. Und so wird der schmucke Raiffeisen-Sportpark, eine der modernsten Handball-Hallen in Österreich, einmal mehr zur Trainingslager-Heimat der Zebras. Für die touristischen Vorzüge der mittelalterlichen Altstadt mit ihren Gebäuden im Renaissance- und Barockstil und dem über allem thronenden Uhrturm werden Domagoj Duvnjak, Niklas Landin und Patrick Wiencek indes wenig Zeit haben - steht in Graz doch der Feinschliff für die im September beginnende Saison an. "Dieses Trainingslager wird vom Aufbau her einen anderen Charakter haben als die vergangenen beiden", kündigt THW-Trainer Filip Jicha an, "schließlich habe ich eigentlich erst in Graz meinen kompletten Kader mit den Olympia-Teilnehmern zur Verfügung."

 

Öffentliches Training am Montag in Graz

Die Zebras werden in Graz gleich zwei öffentliche Auftritte haben

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, als sich die Kieler Handballer aufgrund der Corona-Pandemie weitestgehend abgeschottet auf die Spielzeit vorbereiten mussten, können sich Handball-Fans in Österreich und vor allem in der Steiermark auf zwei Termine mit dem amtierenden Deutschen Meister freuen: Am Montag, 23. August, laden die Zebras um 17 Uhr zu einer öffentlichen Trainingseinheit in den Raiffeisen-Sportpark ein. Maximal 450 Besucher können dabei einen Blick in den Alltag der Zebras werfen. Der Eintritt ist frei, allerdings müssen Besucher geimpft, genesen oder getestet sein. Zudem werden die Kontaktdaten erhoben. 

Testspiel am Mittwoch

In Graz haben die Zebras perfekte Bedingungen

Höhepunkt des Trainingslagers in Graz wird aber das Testspiel gegen eine Steirische Auswahl am Mittwoch, 25. August, sein. Der THW Kiel tritt um 18 Uhr gegen ein Allstar-Team der Steiermark an, das sich aus Spielern der drei steirischen Erstligisten HSG Graz, BT Füchse Bruck Trofaiach und HSG Bärnbach/Köflach zusammensetzt. Personalisierte Tickets für das Testspiel sind ab sofort für je 12 Euro unter www.oeticket.com erhältlich, für die vielen THW-Fans in Graz und Österreich wird auch der mobile Fanshop des THW Kiel sich wieder auf den Weg zum Raiffeisen-Sportpark machen. "Wir freuen uns riesig auf Graz und die Handball-Fans", sagt THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi, "Im Vorjahr wurde uns in kürzester Zeit ein Trainingslager in Graz auf die Beine gestellt - dafür sind wir dem Team rund um Landessportkoordinator Didi Peißl bis heute dankbar. Die Bedingungen in Graz sind fantastisch, der Sportpark gibt alles her, was man sich vorstellen kann. Und die Mitarbeiter lesen uns beinahe jeden Wunsch von den Augen ab. Das ist perfekt für die wichtigste Woche der Vorbereitung, vielleicht sogar der ganzen Saison." 

Weiterreise nach Ungarn

Nach den acht Tagen in Graz wird sich der THW Kiel auf den Weg nach Ungarn machen. Dort steht am Samstag, 28. August, der finale Härte-Test vor dem Saisonstart an: Um 17 Uhr treffen die Kieler auf den ewigen Champions-League-Rivalen Telekom Veszprem, der seit dieser Saison von einem ehemaligen Zebra trainiert wird: Momir Ilic hat jetzt das Sagen bei den Ungarn und machte jüngst mit Rasmus Lauge einen weiteren ehemaligen Kieler zum Kapitän der Mannschaft.