Handball-WM in Ägypten: Dänemark ist Weltmeister!

Weitere
Sonntag, 31.01.2021 // 19:51 Uhr

Dänemark ist wieder Weltmeister! In einem spannenden Finale verteidigten Niklas Landin, Magnus Landin & Co. ihren Titel, den sie zuvor 2019 im eigenen Land erstmals gewonnen hatten. Das rein skandinavische Duell gegen Schweden entschied sich erst in der Schlussphase, in der der überragende Niklas Landin mit zahlreichen Paraden erneut zum Matchwinner avancierte. Den entscheidenden Treffer erzielte Bruder Magnus nach einer Parade von Niklas - Kieler Doppelschlag zum Kieler Doppel-Doppel-Weltmeister!

Nord-Europa in Finalstimmung

Zwei Kieler auf dem Gipfel: Niklas & Magnus Landin.

Dieses Duell elektrisierte den Norden Europas: In Schweden und Dänemark verfolgten Millionen TV-Zuschauer den ganzen Tag lang die Vorberichterstattung zum ersten Final-"Derby" in der WM-Geschichte, die Pfeiler der Öresundbrücke, die Dänemark und Schweden verbindet, leuchteten vor dem Anpfiff in Blau-Gelb und Rot-Weiß - um nach dem Finale, das Dänemark mit 26:24 (13:13) gewann, komplett dem neuen Weltmeister zu huldigen. Bis dato hatten die favorisierten Dänen allerdings ein ganz hartes Stück Arbeit zu verrichten. Im ersten Durchgang, in dem mit Lasse Svan der einzige Rechtsaußen im Kader des Titelverteidigers frühzeitig verletzt ausschied, hatte Schweden sich beim 12:10 (24.) erstmals eine Zwei-Tore-Führung herausgeworfen. Diese hielt jedoch nicht bis zum Kabinengang: Zwölf Sekunden vor der Sirene glich Nielsen für die vom überragenden Mikkel Hansen ins Feld geführten Dänen zum 13:13 aus.  

Landin mit 15 Final-Paraden

Alter und neuer Weltmeister: Herzlichen Glückwunsch, Dänemark!

Es blieb umkämpft - beide Teams schenkten sich in diesem Finale nichts. Mit zunehmender Spieldauer wurde ein Kieler Däne aber immer mehr zum entscheidenden Faktor: Niklas Landin. Der amtierende "Welthandballer", der vor Monatsfrist mit seinen Paraden noch den Champions-League-Sieg des THW Kiel festgehalten hatte, hielt in der Schlussphase seinen Kasten nahezu sauber. Nur ein Gegentor kassierte Landin ab der 51. Minute bis zur Entscheidung - Weltklasse! Dabei entschärfte Landin nicht nur einen Siebenmeter von Hampus Wanne, sondern auch freie Würfe unter anderem von Gottfridsson, der Landin im Gesicht traf, Lagergren und Claar. Von 20:20 (44.) setzte sich Dänemark durch einen Holm-Doppelschlag und Saugstrups Treffer auf 23:20 ab, eine Führung, die bis in die Schlussphase aufgrund der herausragenden Landin-Leistung mit insgesamt 15 Paraden hielt. Die Entscheidung markierte der Kieler Linksaußen Magnus Landin in der 59. Minute: Sein zweiter Final-Treffer zum 26:23 ließ Dänemark jubeln. Als einer der ersten Gratulanten nach der Siegerehrung wurde Kronprinz Frederik direkt in die Kabine der Dänen geschaltet, die die Glückwünsche mit einem wohl erzogenen "tak" (Danke) entgegennahmen, ehe Trainer Nikolaj Jacobsen eine ordentliche Bierdusche abbekam. Als vierte Mannschaft in der Geschichte der Handball-Weltmeisterschaft gelang es Dänemark, seinen Titel zu verteidigen: Herzlichen Glückwunsch!