EHF-CUP

Nächste Spiele im EHF-Cup

Der Wettbewerb ist beendet. Der THW Kiel ist EHF-Cup Sieger 2019. Herzlichen Glückwunsch!

Rückblick

AKQUINET EHF Cup Finals

Der THW Kiel hat es geschafft: Bei den AKQUINET EHF Cup Finals holten die "Zebras" vor 10285 unglaublichen Fans in der Kieler Sparkassen-Arena zum vierten Mal nach 1998, 2002 und 2004 den EHF-Pokal. In einem packenden, hochklassigen Finale besiegten die Kieler den Titelverteidiger Füchse Berlin mit 26:22 (16:10) und feierten anschließend vor allem Trainer Alfred Gislason: Der Isländer holte in seinem letzten internationalen Spiel als Vereinstrainer seinen 20. Titel mit dem THW Kiel. Im Finale war Niclas Ekberg mit 7/3 Treffern erfolgreichster Torschütze. Der Schwede wurde zum "wichtigsten Spieler des Turniers" gekürt, Niklas Landin zum besten Torhüter. 

Gruppenphase

Der THW Kiel hat die Gruppenphase im EHF-Cup mit einer weißen Weste überstanden.

Das Auswärtsspiel gegen den spanischen Topverein BM Fraikin Granollers absolvierten die Zebras erfolgreich mit einem 33:22 Sieg (siehe Spielbericht) und konnten somit die ersten zwei Punkte für die Qualifikation der EHF-Cup Finals einfahren. Drei Tage später ging es in eigener Halle um die nächsten Zähler. Die Gäste vom KS Azoty-Pulawy (Polen) erschwerten den Zebras jedoch einen leichten Sieg, indem sie einen starken Willen bewiesen, es immer wieder schafften auszugleichen oder sogar in Führung zu gehen. Trotzdem war das Durchsetzungsvermögen der Kieler größer und somit gewann der THW am Ende mit 26:23 in einem hart erkämpften Arbeitssieg (siehe Spielbericht).

Am 24.02. fand das letzte Hinrundenspiel der Gruppenphase für den THW statt. Es ging in heimischer Arena gegen den dänischen Club GOG Gudme. Die Zebras konnten das Spiel souverän mit 37:23 (siehe Spielbericht) für sich entscheiden. Mit dem 26:22-Auswärtssieg (siehe Spielbericht) gegen die gleiche Mannschaft, nur eine Woche später, gelang ihnen die frühzeitige Qualifikation für die Teilnahme an den AKQUINET EHF Cup Finals am 17. und 18. Mai 2019 in der heimischen Sparkassen-Arena. 
Am 23.03. gewannen die Kieler im Rückspiel erneut gegen die Mannschaft aus Granollers mit 34:28 (siehe Spielbericht), bevor die Zebras dann eine Woche später (30.03.) auch das letzte Spiel in der EHF Cup Gruppenphase für sich entscheiden konnten. Mit einem 35:26 Sieg in Polen (siehe Spielbericht) steht der THW zum Ende der Gruppenphase verlustpunktfrei an Platz 1 der Gruppe D. Nächste Station sind nun die AKQUINET EHF Cup Finals 2019 in der heimischen Sparkassen-Arena-Kiel. 

Qualifikationsrunde 3

Rückspiel am 25. November 2018 in der "Drammenshallen"

Der THW Kiel hat die Gruppenphase des EHF-Cups souverän erreicht. Eine Woche nach dem klaren 34:23-Hinspielerfolg in eigener Arena gewannen die "Zebras" auch die zweite Partie gegen den norwegischen Pokalsieger Drammen HK deutlich. Vor 1.527 Zuschauern in der "Drammenshallen" war Sebastian Firnhaber mit 8 Treffern erfolgreichster Torschütze der Kieler beim 36:18 (17:9)-Sieg.

Rückspiel Qualifikationsrunde 3 - 25.11.2018 | 16:00 Uhr | Drammen HK - THW Kiel 18:36 (9:17)

Hinspiel am 18. November 2018 in der Sparkassen-Arena-Kiel 

Der THW Kiel hat das erste EHF-Cup-Spiel seit 14 Jahren klar für sich entschieden. Vor der Qualifikations-Rekordkulisse von 6.865 Zuschauern gewannen die Kieler am Sonntagnachmittag gegen den norwegischen Pokalsieger Drammen HK mit 34:23 (16:14) und machten damit einen großen Schritt in Richtung Gruppenphase. Beste Torschützen auf Kieler Seite waren Lukas Nilsson (5), Hendrik Pekeler (5) und Niclas Ekberg (5/2), Torhüter Andreas Wolff gehörte mit 18 Paraden zu den Matchwinnern gegen die Norweger, die dem THW Kiel in der ersten Halbzeit das Leben gehörig schwer machten. Mit einer starken Defensivleistung und einem 7:0-Lauf nach Wiederanpfiff stellten die Zebras die Weichen dann klar auf Sieg.

Hinspiel Qualifikationsrunde 3 - 18.11.2018 | 15:00 Uhr | THW Kiel - Drammen HK 34:23 (16:14)