Endlich wieder ein echtes Heimspiel: Göppingen ist Donnerstag zu Gast

Bundesliga
Dienstag, 15.06.2021 // 11:40 Uhr

Endlich. Dieses Wort wird am Donnerstag häufiger Fallen. Denn nach mehr als sieben Monaten einer weitestgehend menschenleeren Wunderino Arena dürfen gegen Frisch Auf! Göppingen endlich wieder Zuschauer den THW Kiel live und vor Ort anfeuern. "Wir haben unsere Fans so lange nicht gesehen und sehnen diesen Tag entgegen", freut sich THW-Kapitän Patrick Wiencek auf das Ende der Gespenster-Stimmung in der heimischen Arena. "Das wird für uns alle ein emotionaler Moment." Anwurf ist um 19 Uhr, Sky überträgt live. Das Heimspiel-TV geht zur Einstimmung auf das Spiel, für das es unter anderem in der THW-FANWELT und online unter www.thw-tickets.de noch Karten gibt, um 18 Uhr auf Sendung.

Endlich!

Die großen Banner sind abgebaut, die Pappfans sitzen auf Lücke: Die Arena ist bereit für die Rückkehr der Fans!

Für THW-Geschäftsführer Viktor Szilaygi bedeuten die "Zuschauer einen riesengroßen Heimvorteil. Das haben wir jetzt auswärts immer wieder erlebt. Sie können das Zünglein an der Waage sein." Dem pflichtet Domagoj Duvnjak bei: "Unsere Fans können uns auf der Zielgeraden einer unfassbar harten Saison unglaublich helfen. Deshalb freuen uns riesig auf unsere 'weiße Wand', auf jeden einzelnen Fan, der uns unterstützt." Für die Partie gegen Frisch Auf! Göppingen, die um 19 Uhr angepfiffen wird, gibt es noch Karten in allen Kategorien im Vorverkauf vor Ort in der THW-FANWELT (Ziegelteich 30), unter www.thw-tickets.de und der telefonischen Hotline 01806 / 300 234 (gebührenpflichtig: 0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz, Öffnungszeiten: 8-18 Uhr). Für den Einlass in die Arena benötigt man nicht mehr als das personalisierte Ticket oder die Re-Start-Dauerkarte sowie einen tagesaktuellen, negativen Corona-Schnelltest (Übersicht über die Teststationen in Kiel) oder den Nachweis einer vollständigen Covid19-Impfung (15. Tag nach der entscheidenden, ggf. zweiten Impfung). Die obligatorische FFP2-Maske gibt's am Einlass. 

Reinkind: "Unsere Fans werden uns pushen"

Im umkämpften Hinspiel erzielte Sander Sagosen neun Tore

Auch aus sportlichen Gründen freuen sich die Zebras über die Unterstützung von den Rängen: „Ohne die Zuschauer muss man als Spieler noch mehr an seine Energiereserven gehen, ohne etwas zurückzubekommen", sagt Zebra-Dauerbrenner Harald Reinkind, der in dieser Saison in allen 55 bisherigen Partien zum Einsatz kam. Umso wichtiger und schöner sei es jetzt, zumindest in den letzten beiden Heimspielen die eigenen Fans im Rücken zu spüren und endlich auch wieder hören zu können. "Das wird uns pushen. Diese Spielzeit fühlt sich besonders anstrengend und länger als üblich an. Obwohl wir die gleiche Anzahl an Spielen zu absolvieren haben, ist der Zeitraum dafür aufgrund der Corona-Umstände inzwischen sehr komprimiert worden. Sprich: Wir haben sehr viel Belastung in kürzester Zeit. In diesem Jahr hatten wir noch nicht einmal zwei oder drei Tage am Stück frei zur Erholung." Das wird sich bis zum Saisonende am 27. Juni auch nicht mehr ändern. Und die Gegner des THW Kiel in den ausstehenden vier Partien werden - wie immer, wenn es gegen den Rekordmeister geht - alles reinlegen. Mit Sicherheit auch Frisch Auf! Göppingen: "Wir müssen dringend noch Punkte holen, um die Saison mit einem guten Gefühl zu Ende zu bringen", sagt Göppingens Nationalspieler Marcel Schiller, "denn eigentlich hatten wir bis dato eine überragende Saison gespielt." 

Nach Ligarekord ein wenig ins Straucheln gekommen

Tormaschine Marcel Schiller

In der Tat war die Serie von Frisch Auf! Göppingen in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga beeindruckend: Vom 7. Februar bis zum 8. April gelangen den "Kempa- Erben" neun Siege im deutschen Oberhaus in Folge. Damit stellte die Mannschaft von Trainer Hartmut Mayerhoffer, die wir Ihnen bereits im Vorbericht zum Hinspiel ausführlich vorgestellt hatten, einen Frisch-Auf-Ligarekord auf und nahm den europäischen Wettbewerb ins Visier. "Doch dann haben wir dummerweise zu Hause gegen Nordhorn nur unentschieden gespielt und knapp in Stuttgart verloren. Das war irgendwie der Knackpunkt. Seitdem sind bei uns sonderbarerweise das Selbstvertrauen und die Lockerheit weg", fasst Schiller, der mit aktuell 242 Treffern an der Spitze der Torjäger-Liste in der "stärksten Liga der Welt" steht, die vergangenen Wochen zusammen, in denen die Süddeutschen eine Bilanz von 5:17 Punkten einfuhren.

Schiller: "Wollen den THW Kiel ärgern"

Wie gefährlich die Göppinger aber immer sein können, stellten sie unter anderem beim Unentschieden gegen Flensburg, die Erfolge gegen die Rhein-Neckar Löwen, die HSG Wetzlar (beide 32:31),.die Füchse Berlin (25:24) und den HBW Balingen/Weilstetten (31:30) machten die Schwaben zu gefürchteten "Crunchtime"- Spezialisten. Dann kam der Bruch. "Jetzt dürfen wir uns in anderthalb Monaten nicht alles kaputt machen. Das sind wir uns nach all den Strapazen selbst schuldig", fordert Schiller für die Partie in Kiel vollen Einsatz von sich und seinen Teamkameraden. "Wir wollen den THW ärgern und allen beweisen, dass wir es besser können. Das erwarte ich zunächst von mir, aber auch von meiner Mannschaft." So wie im Hinspiel Ende November, das der THW Kiel nach einem wahren Kraftakt noch mit 31:28 (siehe Spielbericht) für sich entscheiden konnte.

Sky überträgt live

Die Kieler werden natürlich gegenhalten. "Es sind noch vier Spiele bis Saisonende, die wir gewinnen wollen", sagt Patrick Wiencek, "wir werden alles geben, um dieses Ziel zu erreichen. " Anpfiff in der Wunderino Arena ist Donnerstag um 19 Uhr, die Partie wird von Fabian Baumgart und Sascha Wild geleitet. Einstimmen auf die Begegnung können sich Fans von außerhalb mit dem beliebten Heimspiel-TV, das um 18 Uhr auf Sendung geht. Die spannenden 60 Minuten gegen Göppingen live verfolgen kann man dann nicht nur in der Arena, sondern auch bei Sky und im Audio-Stream unter www.radiobob.de/thw_kiel . Auf geht's: Zurück in die Arena, Kiel! 

Fotos: Jürgen Weber / Frisch Auf! Göppingen