Letztes Heimspiel der Saison: Donnerstag ist der TBV Lemgo Lippe zu Gast

Bundesliga
Dienstag, 22.06.2021 // 08:57 Uhr

58. Pflichtspiel einer schwierigen Saison, letztes Heimspiel in der Wunderino Arena: Am Donnerstag ist der TBV Lemgo Lippe zu Gast in Kiel. Der DHB-Pokalsieger, der auf dem Weg zu seinem vierten Titel dem THW Kiel eine schmerzhafte Niederlage zufügte, reist mit großem Selbstbewusstsein an die Förde. "Diese Niederlage tut heute noch weh", gesteht THW-Kapitän Domagoj Duvnjak. "Aber sie darf am Donnerstag keine Rolle mehr spielen. Wir wollen den nächsten Schritt machen und die beiden Punkte holen. Umso wichtiger ist es, dass uns unsere Fans auch in diesem Spiel richtig lautstark helfen." Die Partie wird um 19 Uhr angepfiffen Tickets gibt es noch in der THW-FANWELT und unter www.thw-tickets.de. Zur Einstimmung auf die Begegnung wird ab 18 Uhr auch noch einmal das Heimspiel-TV live auf Sendung gehen, im Anschluss überträgt Sky die letzten 60 spannenden Heimspiel-Minuten der Spielzeit live aus Kiel. 

TBV schwebt auf Wolke sieben

Vertrag verlängert: Florian Kehrmann

Anfang Juni sorgte der TBV Lemgo Lippe für eine der großen Überraschungen der Saison: Im REWE FINAL4 besiegte er im Halbfinale zunächst den THW Kiel und setzte im Finale gegen die MT Melsungen noch einen drauf. Für die Ostwestfalen war der erste Pokalsieg seit 19 Jahren der insgesamt 13. Titel, der in die heimische Vitrine wandert. Seit dem EHF-Cup-Sieg 2010 war Lemgo ohne nationalen und internationalen Erfolg geblieben. Doch inzwischen ist es nicht nur der Pokalsieg, der die Mannschaft von Trainer Florian Kehrmann, die wir bereits im Vorbericht zum Hinspiel ausführlich vorgestellt hatten, auf Wolke sieben schweben
lässt: Nach dem Erfolg in Hamburg und der damit verbundenen Rückkehr in den europäischen Wettbewerb siegte der TBV anschließend vier Mal in Folge in der Bundesliga, sodass der Klub bis auf Platz 7 im deutschen Oberhaus kletterte. Zuletzt verlängerte dann auch noch Kehrmann seinen Vertrag bei den Ostwestfalen bis 2025: "Ich fühle mich sehr wohl beim TBV, Lemgo ist sicherlich meine zweite Heimat geworden und wir haben im Verein in den letzten Jahren nach der zuvor schweren Zeit wieder eine gute Entwicklung genommen", begründete der ehemalige Weltklasse-Außen seine Entscheidung und fügte an: "Die Ziele werden sich nicht ändern. Wir versuchen weiterhin, ein sehr, sehr guter Ausbildungsverein in der Handball-Bundesliga zu sein und sicherlich im gefestigten Mittelfeld zu spielen. In der kommenden Saison wird es mit der Euro League zusätzlich ein großes Abenteuer geben. Ich glaube, das wird für uns eine ganz tolle Sache."

Isländischer Torjäger

Überragender Torschütze: Bjarki Mar Elisson

Die Schlüsselfiguren beim kommenden THW-Gegner sind auf dem Feld unter anderem der Schwede Jonathan Carlsbogård, MVP von Hamburg, und der isländische Liga-Torjäger Bjarki Mar Elisson, der auf der Linksaußen-Positon rockt. Der Linkshänder, der mit der rechten Hand seine Tore wirft, hat nach der Torjäger-Kanone im vergangenen Jahr auch in dieser Saison wieder Torhunger: Inzwischen hat er bereits wieder 232 Mal getroffen und steht mit dieser Treffer-Anzahl auf dem dritten Rang der ligaweiten Wertung erfolgreichster Schützen. Und im Tor der Lemgoer steht mit Nachwuchsmann Finn Zecher ein großes Talent, der vom Chef zwischen den Pfosten, Peter Johannesson, weiterhin lernen soll. Und auch die weichen für die kommende Spielzeit mit internationalen Partien sind schon gestellt: Mit der Verpflichtung des österreichischen Nationalspielers Lukas Hutecek kommt eines der größten europäischen Talente für den linken Rückraum. Der 20-Jährige spielt noch für Nikola Bilyks ehemaligen Club "Fivers". Dazu kommen mit Tim Suton und Jari Lemke zwei Rekonvaleszenten nach ausgeheilten Kreuzbandrissen zurück.

Dahmke: "Müssen an unsere Leistungsgrenze gehen"

Rune Dahmke erzielte im Hinspiel (30:25 für den THW Kiel) vier Treffer

Die Kieler wollen dessen ungeachtet am Donnerstag die Heimspiel-Saison, die weitestgehend vor Geisterkulisse stattfinden musste, mit einem Sieg vor ihren Fans abschließen. "Wenn die Ränge besetzt sind und sich die Stimmung, diese tolle Atmosphäre auf das Spielfeld überträgt, dann kannst Du einfach gar nicht anders, als wirklich alles für diese Fans zu geben", sagt Duvnjak im Interview mit dem Arena-Magezin "ZEBRA". "Das sind genau die Momente, die die letzten paar Prozentpunkte aus jedem von uns herauskitzeln, die uns noch einmal über unsere eigentlichen Grenzen hinausgehen lassen." Er sei sehr stolz "auf unsere Mannschaft", erklärte der Kroate, "denn wir haben immer weiter gespielt, gekämpft und sind an unsere Grenzen gegangen. Und das werden wir auch in den letzten Minuten dieser Saison so tun, versprochen!" Mit Blick auf das verlorene Pokal-Halbfinale weiß Rune Dahmke um die Stärken der Ostwestfalen: "Aber wir brauchen keine Angst vor Lemgo zu haben. Nur Respekt. Und wir wissen, worum es am Donnerstag geht. Wir müssen an unsere Leistungsgrenze gehen und Lemgo zeigen, dass wir die bessere Mannschaft sind."

Noch Tickets erhältlich

Mit viel Abstand und Maske dürfen Donnerstag bis zu 2490 Fans den THW Kiel anfeuern

Verzichten müssen die Kieler in diesem Spiel, nach dem sich der THW Kiel und seine Fans von Bevan Calvert (Co-Trainer U23), Malte Voigt (zurück zum TSV Altenholz) und Oskar Sunnefeldt (wechselt zum DHfK Leipzig) verabschieden werden, auf Nikola Bilyk und Niclas Ekberg. Hinter dem Einsatz von Kapitän Patrick Wiencek steht weiterhin ein großes Fragezeichen. Anpfiff in der Wunderino Arena ist um 19 Uhr, Sky überträgt live aus Kiel. Wer die Zebras direkt vor Ort unterstützen möchte, kann sich in der THW-FANWELT (Mittwoch,10-15h, Donnerstag 13-19 Uhr) und unter www.thw-tickets.de noch Karten sichern. Für den Einlass werden neben dem personalisierten Ticket oder der Re-Start-Dauerkarte ein Ausweis sowie ein tagesaktueller, negativer Corona-Schnelltest (Übersicht über die Teststationen in Kiel) oder der Nachweis einer vollständigen Covid19-Impfung benötigt. Die obligatorische FFP2-Maske gibt's am Einlass. Im Heimspiel-TV, das um 18 Uhr auf Sendung geht, wird Moderator Ulf Kahmke alle Fans, die es nicht in die Arena schaffen, mit den neuesten schwarz-weißen Informarmationen versorgen. Geleitet wird die Begegnung von Julian Köppl und Denis Regner. Weiter geht es gegen Lemgo, Kiel! 

Fotos: Paul Cohan / Sascha Klahn