Vorverkauf für Kieler DHB-Pokal-Spiel in Göttingen gestartet

DHB-Pokal
Montag, 09.07.2018 // 08:58 Uhr

Der THW Kiel wird sein Erstrunden-Match im DHB Pokal gegen TuSEM Essen (wir berichteten) am Sonnabend, 18. August, in der Sparkassen-Arena (S-Arena) in Göttingen bestreiten. Ausrichter des Erstrunden-Final-Fours ist der Drittligist Northeimer HC, der auf den Zweitliga-Aufsteiger TSV Bayer Dormagen treffen wird. Jetzt hat der Vorverkauf für das Pokalturnier mit dem THW Kiel begonnen. 

THW Kiel spielt um 16 Uhr

Gegner des THW Kiel: TuSEM Essen

Das Aufeinandertreffen des Rekord-Pokalsiegers aus Kiel und dem dreifachen Pokalsieger aus Essen wird in der rund 3.500 Zuschauer fassenden S-Arena, in der normalerweise der Basketball-Bundesligist BG Göttingen seine Heimspiele austrägt, um 16 Uhr angepfiffen. Die Partie zwischen Northeim und Dormagen beginnt am gleichen Tag um 19 Uhr. Beide Gewinner ziehen in das Finale ein, das am Sonntag, 19. August, um 16 Uhr beginnt. Nur der Sieger dieses "Finales" wird im Achtelfinale des nationalen Pokals starten dürfen. Der Vorverkauf für das Erstrunden-Final-Four-Turnier mit dem THW Kiel ist jetzt gestartet: Angeboten werden Tagestickets und das Turnier-Ticket für beide Tage - jeweils ab 15 Euro. Karten können direkt hier online gebucht werden. 

Traditions-Duell gegen TuSEM

TuSEM Essen erreichte in der abgelaufenen Zeitliga-Saison einen neunten Platz und damit das beste Ergebnis seit dem Wiederaufstieg 2012. Bester Torschütze war Linksaußen Tom Skroblien (179/70 Tore) vor dem Halblinken Dennis Szczesny (167). Trainiert wird die Mannschaft von Jaron Siewert, als Co-Trainer steht ihm der ehemalige Nationalspieler Michael Hegemann zur Seite. Der 41-Jährige, Weltmeister 2007 mit der DHB-Auswahl, fungierte zuletzt auch als Stand-by-Spieler. Das letzte Pflichtspiel zwischen den beiden Traditionsclubs war ebenfalls eine Pokal-Begegnung: 2015 siegte der THW Kiel im Erstrunden-Finale nach einigen Mühen mit 25:22 (siehe Spielbericht) gegen TuSEM. Insgesamt trafen beide Mannschaften im Pokal bereits vier Mal aufeinander - und die Kieler haben eine negative Bilanz, war der Erfolg 2015 bei der Premiere der Erstrunden-Final-Four-Turniere doch bisher der einzige Erfolg der Zebras (siehe Gegnerstatistik im THW-Archiv). 1988,1991 und 1992 gewannen die Essener bisher den DHB-Pokal, der letzte große Triumph des Clubs war der EHF-Pokalsieg 2005, bei dem der Kieler Sportliche Leiter Viktor Szilagyi noch für TuSEM auf Torejagd war. Szilagyi ist nicht das einzige aktuelle "Zebra" mit Essener Vergangenheit: Trainer Alfred Gislason gewann als Spieler mit TuSEM 1986 und 1987 die deutsche Meisterschaft, Kreisläufer Patrick Wiencek feierte 2008 im Rot-Weißen-Trikot sein Bundesliga-Debüt.