Sonntag in Lemgo: Pokalsieger erwartet die Zebras zum Duell

Bundesliga
Donnerstag, 14.10.2021 // 09:06 Uhr

Die "englischen Wochen" gehen für den THW Kiel unverändert weiter: Nach dem Königsklassen-Heimspiel gegen Zagreb am vergangenen Mittwoch reisen die Zebras nach Ostwestfalen: Am Sonntag erwartet der DHB-Pokalsieger TBV Lemgo Lippe den Rekordmeister zum Duell um wichtige Punkte in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Das Spiel in der "Phoenix Contact Arena" wird um 16 Uhr angepfiffen und live bei Sky zu sehen sein. Wer den THW Kiel in Lemgo lautstark unterstützen möchte, kann sich im Online-Ticketshop des TBV noch Eintrittskarten sichern. Der mobile Fanshop der Zebras wird vor der Halle seine Türen öffnen und schwarz-weiße Fanartikel vom Schlüsselanhänger bis zum Trikot anbieten.

Neuauflage des Super-Cup-Duells

Hart umkämpft war das Duell um den Pixum Super Cup zwischen beiden Teams

Pokalsieger gegen den Deutschen Meister - dieses Kräftemessen gab es Anfang September schon einmal. "Pixum Super Cup" trafen beide Teams in Düsseldorf aufeinander und lieferten sich ein heißes Duell um den ersten Titel der Saison, an dessen Ende der THW Kiel mit 30:29 knapp die Nase vorn hatte (siehe Spielbericht). Für Spannung sorgten damals vor allem die Paraden des Lemgoer Keepers Peter Johanesson, der mit 20 gehaltenen Bällen seine Farben bis in die Schlussminute hinein im Rennen hielt. "Wir haben uns trotz des Sieges unglaublich schwer getan, unsere Wurfquote war von beinahe allen Positionen nicht unserem Standard und eigenen Anspruch entsprechend. Deshalb war es von Anfang bis Ende knapp", analysierte Rechtsaußen Sven Ehrig damals direkt nach Schlusspfiff das packende Spiel, in dem sich die Kieler mit ihrer mannschaftslichen Geschlossenheit und ihrem erfolgreichsten Torschützen Niclas Ekberg (5/1 Treffer) letztlich durchsetzten und zum elften Mal den Pokal mit zurück in die Landeshauptstadt nehmen konnten.  

Zwei Europapokal-Teilnehmer im Liga-Duell

Spieler des Monats September: Jonathan Carlsbogard

Seitdem hat sich bei beiden Mannschaften einiges getan. Die Zebras absolvieren am Sonntag bereits das 13. Pflichtspiel der noch jungen Saison und sind seit dem Pixum Super Cup im Schnitt alle 3,3 Tage in allen drei Wettbewerben gefordert gewesen, und auch der TBV Lemgo Lippe bestreitet am Sonntag bereits seine zehnte Partie in dieser Spielzeit: Denn durch den DHB-Pokalsieg ist der Traditonsclub erstmals seit zehn Jahren auch wieder auf der europäischen Bühne präsent. Durch die beiden Siege in der Qualifikation gegen Valur Iceland qualifizierten sich die Lemgoer für die Gruppenphase in der EHF European League, dem ehemaligen EHF-Pokal. Diesen hatten die Blau-Weißen 2006 und 2010 gewonnen, bevor sie nach dem Halbfinal-Aus 2011 international eine Pause einlegen mussten. "Zu meiner Anfangszeit als Spieler war das quasi mein täglich Brot, international zu spielen", erinnert sich der frühere TBV-Rechtsaußen und heutige Trainer Florian Kehrmann. "Das auch mal als Trainer mitzuerleben, war schon immer ein ganz großes Ziel von mir. Deshalb brennen wir darauf, endlich mal wieder diesen Wettbewerb spielen zu dürfen."  

Die Kür vor der Kür

Bjarki Mar Elisson traf bereits 25 Mal in dieser Liga-Saison

Vor der Kür im Europapokal, der am kommenden Dienstag mit dem Heimspiel gegen Ole Rahmels Benfica Lissabon in die nächste Phase startet, haben die Lemgoer aber auch noch in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga ihre Kür zu bestreiten, wenn sie am Sonntag in der Phoenix Contact Arena den THW Kiel zum neuerlichen Duell herausfordern. Es ist das 77. direkte Liga-Aufeinandertreffen in der traditionsreichen Geschichte beider Vereine (siehe auch Gegnerstatistik im THW-Archiv), bisher hatten die Zebras bei sechs Unentschieden 50 Mal die Nase vorn. Allerdings ist ein Blick in die Statistik gleichzeitig auch Warnung für die Schwarz-Weißen, denn die letzten fünf Liga-Niederlagen kassierte der THW Kiel jeweils in Lemgo. In der vergangenen Saison gewannen die Zebras dort nach hart umkämpften 60 Minuten mit 30:25 (siehe Spielbericht). 

Suton feiert Comeback

Tim Suton ist wieder mittendrin im Geschehen

Der Liga-Start der Blau-Weißen war zunächst ein Wellenbad der Gefühle: Gegen die MT Melsungen gab es zum Auftakt ein Remis, es folgten zwei denkbar knappe Niederlagen bei der HSG Wetzlar (25:27) und gegen den SC DHfK Leipzig (26:27). Zuletzt stabilisierten sich die Ostwestfalen aber und feierten mit dem 38:28 gegen Balingen und dem 28:24-Auswärtssieg in Erlangen die ersten beiden Liga-Saison-Siege, die sie in der Tabelle auf Platz acht vorrücken ließen. Überragend bisher: Jonathan Carlsbogard. Der schwedische Rückraumspieler im TBV-Trikot ist mit 31 Treffern bisher bester Torschütze seiner Mannschaft in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga und wurde unlängst zum "Spieler des Monats September" gewählt. Für Freude bei den TBV-Fans sorgte in Erlangen neben dem Gewinn der beiden Punkte auch eine Personalie: Nach langer Verletzungspause feierte Mittelmann Tim Suton sein Comeback in Florian Kehrsmann Mannschaft, die wir bereits im Vorbericht zum Pixum Super Cup ausführlich vorgestellt hatten.

Mobiler Fanshop steht in Lemgo

Die Kieler werden bereits am Samstag nach Ostwestfalen fahren, um sich optimal auf die Begegnung des siebten Spieltags einstimmen zu können. Diese wird am Sonntag um 16 Uhr von den beiden Schiedsrichtern Colin Hartmann und Stefan Schneider angepfiffen, Sky überträgt live. Mit dem "Sky Ticket" kann man auch flexibel ohne lange Vertragsbindung live dabei sein (mehr Infos und Buchung unter skyticket.de). Für die vielen THW-Fans in Ostwestfalen wird der mobile Fanshop direkt vor der Phoenix Contact Arena Fanartikel des Rekordmeisters anbieten. Weiter geht's also mit dem Duell Pokalsieger gegen Meister - weiter geht's in Lemgo, Kiel!

Fotos: TBV Lemgo / Sportfoto Zink / Sascha Klahn